Sa, 18. November 2017

3:0 gegen Slowakei

27.06.2016 08:40

Deutschland jubelt und Löw schnüffelt schon wieder

Er hat es schon wieder getan: Jogi Löw sorgt beim 3:0-Sieg des deutschen Nationalteams gegen die Slowakei erneut für einen Internet-Hit. Diesmal wurde der DFB-Coach dabei gefilmt, wie er sich unter die Achsel greift und anschließend daran riecht (siehe Video oben).

Dabei gab es bei dem klaren 3:0-Sieg seiner Mannschaft gar keinen Grund ins Schwitzen zu geraten. Deutschland zog souverän mit Treffern von Jerome Boateng (7.), Mario Gomez (43.) und Julian Draxler (63.) ins Viertelfinale ein. Selbst ein verschossener Elfmeter von Mesut Özil konnte den Jubel nicht trüben.

Doch Coach Jogi Löw leistet sich mit seinem "Geruchstest" schon wieder einen Fehltritt. Rückblick: Beim Gruppenspiel gegen die Ukraine wurde der Trainer dabei gefilmt, wie er sich in die Hose greift und anschließend daran riecht.

Wenige Tage später hat er sich für diesen Fauxpas entschuldigt: "Es ist passiert, es tut mir natürlich leid", so der Bundestrainer bei einer Pressekonferrenz. "Ich habe die Bilder gesehen. Man ist voller Adrenalin und Konzentration. Die Dinge, die passieren, kann man gar nicht bewusst wahrnehmen. Ich versuche, mich in irgendeiner Form anders zu verhalten."

Während das Video zum Internet-Hit avancierte, gab sich das DFB-Team gelassen. Lukas Podolski etwa meinter: "In der Mannschaft ist es kein Thema. Ich denke, 80 Prozent von euch und ich kraulen sich auch mal an den Eiern."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden