Sa, 25. November 2017

Brutal überfallen

15.06.2016 06:30

Polit-Thriller um serbischen Autor in Wien

Ein brutaler Raubüberfall in der Wehlistraße in Wien-Brigittenau erschüttert: Am Dienstag um 8 Uhr früh fesselten zwei mit Sturmhauben Maskierte einen 66-Jährigen in seiner Wohnung. Das Diebesgut: brisante Dokumente! Das Opfer: ein systemkritischer Schriftsteller aus Serbien. Skurril: Petar M. öffnete seinen "Gästen" offenbar freiwillig die Tür.

Petar M. hat sich mit seinen Enthüllungswerken nicht sehr viele Freunde gemacht, so viel steht fest. Der gebürtige Serbe haderte sein Leben lang mit dem kommunistischen Regime in Ex-Jugoslawien. Nicht zuletzt das letzte Buch - "Kommunistische Spione in der serbisch-orthodoxen Kirche" - brachten den serbischen Nationalisten in die politische Schusslinie. Doch Petar M. dürfte nicht lockergelassen, weiter recherchiert und neue brisante Dokumente zusammengetragen haben. Doch die sind jetzt weg.

Das maskierte bewaffnete Sturmkommando legte - neben Bargeld - offenbar größten Wert darauf. Vor dem morgendlichen Raub soll Petar M. noch gelassen im Innenhof telefoniert haben, kurz darauf saß er gefesselt auf einem Sessel. Erst nach eineinhalb Stunden hörte ein Nachbar Hilferufe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden