Fr, 15. Dezember 2017

Luxus-Geschenke

04.05.2016 08:58

Charlotte bekam Diamant-Rassel um 38.000 Euro

So ein erster Geburtstag ist schon etwas Besonderes. Kein Wunder, dass Prinzessin Charlotte zu ihrem Ehrentag, den sie am Montag beging, bestimmt auch mit vielen Geschenken überhäuft wurde. Denn schon kurz nach ihrer Geburt bekam die Tochter von Prinz William und seiner Kate eine Reihe ausgefallener Luxus-Präsente, wie jetzt bekannt wurde.

Am Montag feierte Prinzessin Charlotte ihren ersten Geburtstag. Was die Urenkelin von Queen Elizabeth zur Feier des Tages geschenkt bekommen hat, ist bislang nicht bekannt. Dafür entüllte die "Daily Mail" jetzt die Luxus-Präsente, über die sich die Kleine bereits nach ihrer Geburt erfreuen durfte.

Luxus-Geschenke aus 64 Ländern
Denn aus 64 verschiedenen Ländern trudelten kurz nach der Geburt Geschenke für die Mini-Prinzessin ein. Israels Präsident etwa schenkte Charlotte ein rosa Kleidchen, auf dem "From Israel With Love" geschrieben stand. Von König Jigme und Königin Jetsun Pema aus Bhutan gab es ein herziges Jäckchen (vermutlich von Chimmi Choden), wie es auch Prinz George einst bekommen hat.

Einen noblen Schneeanzug ließ Kanandas Premierminister dem royalen Mädchen zukommen, Britanniens Premierminister David Cameron sorgte mit einer exklusiven Ausgabe der Märchen von Hans Christian Anderson dafür, dass Kate und William der Vorlesestoff nicht so schnell ausgeht. Aus Australien bekamen die damals frischgebackenen Eltern ein Packerl mit einer flauschigen Decke aus tasmanischer Merinowolle. Mit in dem Paket waren zudem einige Luxus-Woll-Artikel der Marke Stransborough vom neuseeländischen Premierminister.

Diamant-Rassel um 38.000 Euro
Ein Geschenk übertrifft diese allerdings um Längen. Die "Natural Sapphire Company" überreichte Prinzessin Charlotte eine 18-karätige Weißgold-Rassel, die im Muster der englischen Flagge mit Diamanten, Rubinen und Saphiren besetzt ist und einen Wert von umgerechnet unglaublichen 38.000 Euro hat.

Laut "Daily Mail" wollte die Firma mit diesem Luxus-Präsent Kate zur Geburt ihrer Tochter gratulieren und sich dafür bedanken, dass ihr Umsatz nach der Verlobung des royalen Paares gestiegen sei, da viele sich den Saphir-Verlobungsring, den die Herzogin von ihrem Prinzen bekam, nachmachen ließen. Ein etwas schlichteres Modell aus Silber brachten übrigens der Mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto und seine Ehefrau beim Staatsbesuch im letzten Jahr mit.

Plüschhund "Bo" von Barack Obama
Auch US-Präsident Barack Obama und seine Gattin Michelle ließen es sich nicht nehmen, Charlotte ein Geschenk zu machen. Ein nobler Kinderschaukelstuhl sowie Baby-Deckchen gab's direkt nach der Geburt. Und als die beiden vor Kurzem auf Staatsbesuch nach Großbritannien kamen, brachten sie dem jüngsten Spross von William und Kate zudem ein Puzzle und einen Plüschhund mit. Besonders süß: Das flauschige Kuscheltier sieht genauso aus wie Bo, der zottelige Hund der Obamas.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden