Mo, 20. November 2017

Party ohne Ende

03.05.2016 10:24

Leicesters Meister-Coup: Eine Stadt steht Kopf!

Es ist wohl eines der schönsten Märchen im europäischen Fußball. Leicester City, vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt, lässt Spitzenklubs wie Tottenham, Arsenal, Manchester City und Manchester United alt aussehen und kürt sich zum ersten Mal in ihrer 132-jährigen Vereinsgeschichte zum Premier-League-Champion. Die Party in Leicester kannte danach kein Ende mehr...

Feuer frei! Die Meisterfeier kann starten. Nach dem 2:2 von Tottenham im Derby gegen Chelsea ist es fix. Leicester City und Cristian Fuchs sind nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

In Jamie Vardys Wohnzimmer verfolgten die "Foxes" das Londoner Derby und hofften, dass Tottenham Punkte liegen lässt - mit Erfolg. Ein später Treffer von dem in dieser Saison äußerst schwachen Chelsea-Star, Eden Hazard, sorgte für die wohl gewaltigste Sensation in der Geschichte des englischen Fußballs. Die Freude der Leicester-Spieler kannte beim Schlusspfiff keine Grenzen. Mittendrin unser ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs.

Wie Fuchs und seine Teamkollegen die Meisterschaft feierten, sehen Sie hier im Video:

Auf den Straßen Leicesters war die Freude ebenso riesengroß. "Das ist der schönste Tag in meinem Leben", jubelte ein junger weiblicher Fan nach dem Triumph ihrer Mannschaft. "We are the Champions", das war das Motto der Provinzstadt rund zwei Autostunden nördlich von London.

Leicester-Fan neuer Snooker-Weltmeister
Der neue Snooker-Weltmeister Mark Selby hatte doppelten Grund zur Freude. Selby gewann das zweitägige Finale der Billard-Variante in Sheffield 18:14 gegen den Chinesen Ding Junhui. Selby verteidigte durch seinen Sieg Platz eins in der Weltrangliste. Der 32-Jährige stammt aus Leicester und machte seinen Triumph kurz nach dem Meistertitel der Fußballer aus seiner Heimatstadt perfekt.

Ranieri "so stolz"
Erfolgscoach Claudio Ranieri, der im Vorfeld angekündigt hat, dass er das Spiel zwischen Chelsea und Tottenham aufgrund der Geburtstagsfeier seiner Mutter verpassen wird, adelte seine Elf nach dem Triumph: "Ich bin so stolz. Ich freue mich für die Spieler, den Präsidenten, die Angestellten und alle Einwohner von Leicester." Auch wenn er immer an seine Mannschaft geglaubt hat, überraschte ihn der unglaubliche Siegeszug seiner Elf: "Als ich hier ankam, hätte ich das nie erwartet. Die Spieler waren fantastisch. Ihr Fokus, ihre Entschlossenheit und ihr Teamgeist haben diesen Triumph möglich gemacht. Sie kämpfen jedes Spiel füreinander, und das liebe ich. Sie verdienen es, jetzt die Champions zu sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden