Di, 17. Oktober 2017

Sieg im RTL

05.03.2016 13:49

Marcel Hirscher zum 5. Mal Gesamtweltcup-Sieger

Wir ziehen den Hut vor Marcel Hirscher! Der Salzburger sicherte sich mit dem Sieg im Riesentorlauf von Kranjska Gora am Samstag zum fünften Mal die große Kristallkugel. Weil der Norweger Henrik Kristoffersen vor den letzten drei Technik-Bewerben der Saison über 300 Punkte Rückstand hat und keine Speedrennen bestreitet, ist Hirscher der Sieg im Gesamtweltcup nicht mehr zu nehmen. "Ich kann es nicht glauben", sagte der 27-Jährige nach dem Rennen.

Mit der fünften großen Kristallkugel in Folge zog der Salzburger mit dem großen Marc Girardelli gleich, der ebenfalls fünfmal den Gesamtweltcup gewann - jedoch nicht hintereinander. Zudem sicherte sich Hirscher mit dem Sieg in Kranjska Gora die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Riesentorlauf-Wertung in dieser Saison.

Sieg vor Pinturault und Kristoffersen
Bei seinem 38. Weltcup-Sieg, dem 18. im Riesentorlauf, verwies der ÖSV-Superstar am Samstag mit zweimaliger Laufbestzeit den Franzosen Alexis Pinturault (+0,53 Sekunden) sowie Kristoffersen (1,59) auf die Ehrenplätze. Die ÖSV-Läufer Philipp Schörghofer (6.) und Manuel Feller (7.) schafften es dank starker zweiter Laufzeiten in die Top Ten.

Lesen Sie hier: Sportlegende Hirscher schreibt Geschichte.

Zwar sind noch sieben Rennen zu fahren, Hirscher ist aber rechnerisch von seinen Verfolgern im Gesamtweltcup nicht mehr einzuholen, weil diese nächste Woche nicht zu den Speedbewerben nach Kvitfjell reisen und auch in der Finalwoche in St. Moritz nicht alle Bewerbe fahren werden.

Hirscher hat deshalb schon mehr als die benötigten 300 Punkte Vorsprung auf den Norweger Henrik Kristoffersen, der am Sonntag noch den Slalom in Kranjska Gora sowie Riesentorlauf und Slalom in St. Moritz bestreiten wird, und mehr als 400 auf den Franzosen Alexis Pinturault, der dasselbe Programm plus den Super-G in der Schweiz noch einplant.

Hirscher "ein wenig sprachlos"
"Ich kann es nicht glauben. Ich kann es mir nicht vorstellen. Ich glaube es erst wirklich, wenn ich es mir selbst durchrechnen kann. Sagen kann man viel, mir fällt nichts dazu ein. Ich bin ein wenig sprachlos", erklärte Hirscher im ersten Interview nach dem Rennen. "Ich habe mitbekommen, dass die zwei (Pinturault und Kristoffersen, Anm.) im zweiten Lauf schnell waren. Ich habe voll riskiert, den Hintern zusammengezwickt und Gas gegeben. Es war heute schon ein schweres Rennen", bilanzierte Hirscher.

Rivale Henrik Kristoffersen adelte den Salzburger als "unglaublichen Skifahrer. Der fünfte Titel, das ist ganz unglaublich". Über seine Lage im Gesamtweltcup sagte der Norweger: "Ich hoffe, dass ich unter den Top drei bin, da wäre ich wirklich zufrieden." Andreas Puelacher, Herren-Rennsportleiter beim ÖSV, zog den Hut vor der Leistung seines Schützlings: "Ich bin sehr stolz. Pinturault hat schon einiges vorgelegt, das war sensationell heute."

Video aus dem Archiv: Marcel Hirscher rast Richtung Unsterblichkeit

Das Endergebnis:

1. Marcel Hirscher (AUT) 2:12,58 Minuten
2. Alexis Pinturault (FRA) 2:13,11 +0,53
3. Henrik Kristoffersen (NOR) 2:14,17 +1,59
4. Felix Neureuther (GER) 2:14,38 +1,80
5. Thomas Fanara (FRA) 2:14,49 +1,91
6. Philipp Schörghofer (AUT) 2:14,61 +2,03
7. Manuel Feller (AUT) 2:14,70 +2,12

8. Loic Meillard (SUI) 2:14,94 +2,36
9. Stefan Luitz (GER) 2:14,97 +2,39
10. Justin Murisier (SUI) 2:15,09 +2,51
11. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 2:15,22 +2,64
12. Leif Kristian Haugen (NOR) 2:15,29 +2,71
13. Mathieu Faivre (FRA) 2:15,50 +2,92
14. Marcus Sandell (FIN) 2:15,65 +3,07
15. Fritz Dopfer (GER) 2:15,67 +3,09
16. Zan Kranjec (SLO) 2:15,91 +3,33
17. Florian Eisath (ITA) 2:16,06 +3,48
18. Massimiliano Blardone (ITA) 2:16,19 +3,61
19. Riccardo Tonetti (ITA) 2:16,54 +3,96
20. Roberto Nani (ITA) 2:17,33 +4,75
21. Krystof Kryzl (CZE) 2:17,41 +4,83
22. Carlo Janka (SUI) 2:17,47 +4,89
22. Manfred Mölgg (ITA) 2:17,47 +4,89
24. Filip Zubcic (CRO) 2:17,52 +4,94
25. Eemeli Pirinen (FIN) 2:17,68 +5,10
26. Stefan Brennsteiner (AUT) 2:17,71 +5,13
27. Adam Zampa (SVK) 2:17,73 +5,15
28. Christian Hirschbühl (AUT) 2:17,94 +5,36
29. Dominik Schwaiger (GER) 2:18,22 +5,64
30. Ryan Cochran-Siegle (USA)* 2:24,48 +11,90

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Christoph Nösig (AUT), Steve Missillier (FRA), Luca de Aliprandini (ITA), Cyprien Richard (FRA), Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Disqualifiziert im 1. Durchgang: Roland Leitinger (AUT)
* Keine Weltcup-Punkte wegen zu großen Rückstands für Cochran-Siegle

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden