Di, 24. April 2018

Bayern gedemütigt

03.03.2016 14:33

Baumgartlinger: So bejubelt man unseren Mainz-Star

Julian Baumgartlinger und der FSV Mainz 05 - das passt! Die Karnevalstädter sorgten mit dem 2:1-Auswärtssieg gegen die Bayern (sehen Sie die Highlights im Video oben!) für die Sensation des Tages, machten damit den Titelkampf in der deutschen Fußball-Bundesliga wieder spannend und dürfen nach fünf Siegen aus den jüngsten sechs Partien sogar von der Champions League träumen. Und mittendrin: Der Salzburger Baumgartlinger zählt bei Mainz zu den absoluten Leistungsträgern und bekommt regelmäßig gute Kritiken - so auch nach der Bayern-Partie, für die es von "Bild" die Note 2 gab - sämtliche Bayern-Profis wurden schlechter benotet.

Als einen wichtigen Grund für die starken Auftritte nennt der Mittelfeldspieler seine Fitness. "Ich fühle mich gut, war schon seit Langem nicht mehr verletzt und kann immer durchspielen. Dadurch bin ich im Rhythmus und bekomme noch mehr Selbstvertrauen." Dies hat zur Folge, dass Baumgartlinger auch regelmäßig im Offensivspiel Akzente setzt - vor knapp drei Wochen erzielte er mit dem Siegestor zum 2:1 gegen Schalke seinen ersten Treffer für Mainz, nun lieferte er in München im Finish den Assist zum 2:1 durch Jhon Cordoba. "Mein Fokus liegt jetzt schon auch darauf, dass ich mich öfter selbst ins Spiel nach vorne einschalte und nicht nur in der Defensive gebunden bin."

Baumgartlinger: "Mit einem Sieg haben wir nicht gerechnet"
Gegen die Bayern waren der Mainz-Kapitän und seine Kollegen aber vor allem mit Abwehrarbeit beschäftigt - anders könne man gegen die Rekordmeister nicht bestehen, sagte Baumgartlinger. "Wir haben gut verteidigt. Am Ende haben wir versucht, das Unentschieden zu halten. Mit einem Sieg haben wir eigentlich nicht gerechnet." Für die Bayern war es erst die vierte Liga-Niederlage im 46. Heimspiel unter Trainer Josep Guardiola, für Baumgartlinger hingegen der wohl größte Match-Sieg auf Klubebene.

"Ich fühle mich in Mainz sehr wohl, habe ein gutes Standing"
"Ein schöner Erfolg, der aber auch nur drei Punkte bringt", meinte der 28-Jährige, gab jedoch auch zu: "Das ist schon ein Erlebnis, an das ich mich lange erinnern werde." Mit Leistungen wie gegen die Bayern macht sich der Ex-Austrianer für andere Klubs interessant, selbst wenn ein Interessent für Baumgartlinger tief in die Tasche greifen müsste. Der auf vier Millionen Euro taxierte Spieler verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2019. "Ich fühle mich in Mainz sehr wohl, habe ein gutes Standing und beschäftige mich nicht mit Gerüchten. Ich freue mich einfach auf die nächsten Spiele und dann auf die EM."

Angst vor einer Verletzung, die ihn um die Teilnahme an der EURO 2016 in Frankreich bringen könnte, hat Baumgartlinger nicht. "Das würde mich nur selbst blockieren. Außerdem kann man Verletzungen teilweise vorbeugen, indem man professionell lebt, und das mache ich", erklärte der Deutschland-Legionär.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National
Nachfolger Salzburgs
Barcelona mit 3:0 über Chelsea Youth-League-Sieger
Fußball International

Für den Newsletter anmelden