Mi, 22. November 2017

Kontert Figur-Kritik

25.02.2016 06:00

Bikini-Model Barbara Palvin als zu fett beschimpft

Sie modelte bereits für Victoria's Secret, lief für Topdesigner wie Chanel, Vivienne Westwood oder Louis Vuitton über den Catwalk und wurde in diesem Jahr in die Riege der "Sports Illustrated"-Bikini-Schönheiten aufgenommen. Doch mit den sexy Fotos erntet die 22-Jährige nicht nur Lob. Im Gegenteil: Viele beschimpfen die schöne Ungarin sogar als fett.

Sexy Kurven, ein Schmollmund und eine lange Mähne: Eigentlich sollte man denken, Barbara Palvin hat alles, was ein Topmodel ausmacht. Doch nicht alle sind von den Fotos, mit denen die 22-Jährige in der aktuellen Ausgabe der "Swimsuit Issue" der "Sports Illustrated" vertreten ist, begeistert.

Sie sei schlichtweg zu "fett", um sich als sexy Bikini-Model in knappen Zweiteilern am Strand zu rekeln, sind einige ihrer Follower in den sozialen Netzwerken der Meinung. Eine herbe Figur-Kritik, die sich Palvin nicht so einfach gefallen lässt.

Auf ihrer Twitterseite kontertr die Ungarin jetzt gekonnt die bösen Bemerkungen über ihre vermeintlich überschüssigen Kilos. "Woow. Ich habe einige miese Kommentare bekommen, in denen es heißt, ich sei zu fett. Nun gut, ich bin nicht mehr so dünn wie ich mit 18 war. Aber ich würde mich jetzt nicht als fett empfinden."

Ein mutiges Statement, das seine Wirkung zeigt. Viele ihrer Fans stärkten Palvin daraufhin den Rücken. "Du bist so ein Vorbild für mich", schrieb einer etwa - und weiter: "Danke, dass es dich gibt und du du bist, du bist einfach perfekt, wie du bist." Und ein anderer fügte hinzu: "Wenn du fett bist, wünschte ich, ich wäre ebenfalls fett."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden