So, 19. November 2017

1997 mit Schalke

16.02.2016 14:24

Rapid-Chef Müller kennt Geheimrezept für Valencia

Fußball-Rekordmeister Rapid steigt am Mittwoch mit der Außenseiterrolle im Gepäck ins Flugzeug nach Valencia. Die Hütteldorfer müssen am Donnerstag im bekannten Estadio Mestalla im Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiel antreten. Wie man dort bestehen kann, weiß Rapid-Sportchef Andreas Müller genau, hatte er doch im UEFA-Cup-Viertelfinale 1996/97 mit Schalke ebenfalls als Underdog ein 1:1 geholt. Der Derbytriumph (alle Higlights, tore, Aufreger oben im Video!) hat Rapid natürlich Extra-Power gegeben.

Das reichte damals zum Weiterkommen, da es zuvor im Hinspiel in Gelsenkirchen einen 2:0-Sieg für den späteren UEFA-Cup-Sieger gegeben hatte. "Klar vergisst man das nicht, es war außergewöhnlich, dass wir als absoluter Underdog, uns hatte ja auch niemand auf der Rechnung, weitergekommen sind", erinnerte der Deutsche. Man habe sich damals von Spiel zu Spiel in eine fantastische Form gebracht. "Mit der Rolle als Außenseiter konnten wir gut leben, und das wird jetzt auch mit Rapid der Fall sein. Ich denke, dass wir genügend Waffen haben, um für eine Sensation zu sorgen", ist Müller guter Dinge.

Der Auftritt in der 55.000 Zuschauer fassenden Arena sei beeindruckend gewesen. "Das ist schon noch einmal eine Etage höher als Villarreal. In dem Stadion zu spielen ist eine Riesenherausforderung und Motivation für unsere Jungs, das ist klar. Wenn das voll ist, ist es ein Hexenkessel", weiß Müller aus eigener Erfahrung. Auch Coach Zoran Barisic kennt das Mestalla schon, zum Einsatz gekommen ist er dort aber nicht. "Ich habe mir einen Tag vorher beim Abschlusstraining leider eine Muskelfaserverletzung zugezogen", sagte Rapids Trainer. Der FC Tirol hatte im August 2000 in der Champions-League-Qualifikation dort nach einem Heim-0:0 mit 1:4 verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden