Sa, 25. November 2017

Kulm-Opfer

08.02.2016 10:45

Morgenstern besucht Lukas Müller im Krankenhaus

Ex-Skispringer Thomas Morgenstern hat den verunglückten Lukas Müller in der Grazer Klinik besucht.

Der am Kulm schwer gestürzte Lukas Müller hat prominenten Besuch im Krankenhaus bekommen. Olympiasieger Thomas Morgenstern schaute im Universitätsklinikum Graz vorbei. "Im Krankenhaus liegen muss nicht langweilig sein. Es könnte ja Thomas Morgenstern zufällig für einen Überraschungsbesuch vorbeikommen. Alles Gute Thomas für deine Auftritte bei Dancing Stars", postete Lukas Müller auf Facebook.

"Spüre Berührungen"
Der 23-Jährige hatte sich im Jänner bei einem schweren Sturz am Kulm den sechsten und siebenten Halswirbel gebrochen. Diagnose: Inkomplette Querschnittslähmung. Doch Müller macht gute Fortschritte. So hat der Kärntner zuletzt mitgeteilt, dass er seine Beine spüren kann: "Mir geht's so ganz gut, ich kann zwar die Füße nicht aktiv bewegen, habe aber ein Restgefühl. Ich spüre also Berührungen und kann sie orten."

Auch Thomas Morgenstern hatte in seiner Karriere einen Horrorsturz auf dem Kulm erlebt. 2014 ist der zweifache Gesamtweltcupsieger beim Skifliegen schwer gestürzt und lag 72 Stunden auf der Intensivstation. Wenige Monate später beendete der Kärntner nach einem Kurz-Comeback seine Karriere.

Hier im Video spricht sportkrone.at-Chef Max Mahdalik über das einstige Riesentalent Lukas Müller und seinen Sturz am Kulm:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden