Mo, 23. Oktober 2017

Hohe Wettbeträge

11.01.2016 07:45

Manipulationsverdacht im deutschen Fußball

Ein Fußball-Testspiel zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und der zweiten Mannschaft des deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach (3:1) steht unter Manipulationsverdacht. Beide Vereine bestätigten am Sonntagabend einen entsprechenden Bericht des "Wiesbadener Kuriers".

Danach wurden sowohl der Drittliga-Klub als auch die Borussia von der Sportradar AG darauf aufmerksam gemacht, dass in Asien hohe Geldbeträge auf eine bestimmte Anzahl von Toren in dieser Partie gewettet wurden. Die Firma überwacht im Auftrag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zahlreiche Spiele auf mögliche Wettmanipulationen.

Zwei "Slapstick-Elfmeter"
Dieses Spiel fand am Samstag im türkischen Side statt, wo beide Mannschaften aktuell ein Trainingslager absolvieren. Es ging auch deshalb mit 3:1 für Wehen Wiesbaden aus, weil beide Teams je einen völlig unberechtigten Strafstoß erhielten. Von "Slapstick-Elfmetern" sprach Gladbach-Trainer Arie van Lent nachher, ohne zu diesem Zeitpunkt bereits von dem Manipulationsverdacht zu wissen.

Organisiert wurden Trainingslager und Testspiel von einer türkischen Agentur, die auch den Schiedsrichter organisiert hat. Vor allem in der Türkei, wo zwischen Jänner und März insgesamt mehrere hundert Profi-Teams aus allen Teilen Europas, darunter heuer neun österreichische Bundesligisten, ihre Wintertrainingslager abhalten, geraten bereits seit Jahren immer wieder solche Partien unter Manipulationsverdacht.

Aus dem Archiv: Hier erzielt Neo-Gladbacher Martin Hinteregger gegen Schalke 04 das Tor des Jahres 2013!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).