Fr, 15. Dezember 2017

Voller Einsatz

30.11.2015 14:33

Gery Keszler und Briten-Prinz Harry in Lesotho

Kein Ball, kein Tanz, wieder einmal einfach nur die Sache stand im Vordergrund, als Gery Keszler zuletzt in Lesotho weilte. Dort traf der 52-jährige Life-Ball-Organisator auf keinen Geringeren als Prinz Harry (31).

Dessen Organisation "Sentebale" kümmert sich um die Ausbildung der Hirtenbuben in dieser Region und hat seit Kurzem auch ein neues Zentrum als Anlaufstelle für Kinder, die mit dem HI-Virus infiziert sind.

Keszler schrieb dazu auf seiner Facebook-Seite: "Das Zentrum wird ganzjährig Bildungsseminare und Gesundheitseinrichtungen für Kinder und Jugendliche ermöglichen. Mit finanzieller Unterstützung von Swarovski und Life Ball erhalten Hirtenjungen in den Bergen in Nachtschulen Schulunterricht und AIDS Aufklärung."

Lesotho ist das ärmste Land Afrikas und deshalb verdient diese Aktion ein großes Ausrufezeichen für die Menschlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden