So, 27. Mai 2018

Gratis-Ableger

27.11.2015 12:20

"Pro Evolution Soccer 2016" kommt als Free-to-Play

Der japanische Publisher Konami hat eine Free-to-Play-Version seiner populären Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer 2016" angekündigt. Erhältlich sein soll diese ab dem 8. Dezember für Sonys PlayStation 4 und die PlayStation 3.

Die Free-to-Play-Version soll US-Medienberichten zufolge Einzelpartien zwischen sieben Mannschaften ermöglichen, darunter Bayern München, Juventus, AS Rom, Brasilien und Frankreich. Darüber hinaus soll es einen Trainingsbereich sowie MyClub-Funktionalität geben, um eigene Teams zusammenstellen zu können. Der kostenlose Ableger von "Pro Evolution Soccer 2016" soll zudem alle künftigen Gameplay- und Inhaltsergänzungen erhalten - inklusive Kader-Updates.

Noch unklar ist, ob auch Besitzer von Microsofts Xbox One oder PC-Gamer in den Genuss der kostenlosen Version kommen werden und ob diese weltweit verfügbar sein wird. Eine offizielle Ankündigung des Publishers für den österreichischen Markt gibt es derzeit nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden