Mi, 22. November 2017

MA will einschreiten

21.10.2015 08:26

Hundezone in Wien 10 versinkt komplett im Gatsch

Braune Suppe statt Vierbeiner-Paradies: Die neue Hundezone im Sonnwendviertel (Wien-Favoriten) erinnert derzeit an eine kleine Sumpflandschaft. Vierbeiner und Besitzer versinken bis zu den Knöcheln im Gatsch. Einziges Trostpflaster: Bei dem Areal handelt es sich zum Glück "nur" um eine temporäre Ersatzfläche.

Bis zum Sommer 2017 entsteht im Sonnwendviertel eine sieben Hektar große Insel - der Helmut-Zilk-Park. Neben einem Spielplatz und einem Nachbarschaftsgarten plant die Stadt auch eine 600-Quadratmeter-Hundezone. Bis zur Fertigstellung müssen Hund und Herrchen mit einer Ersatzfläche vorliebnehmen - und sind wenig begeistert.

MA 42 will sich um Hundezone kümmern
"Krone"-Leser Christian L.: "Seit den ersten Regenfällen ist die Hundezone überflutet. Wer hier Gassi geht, hat hinterher einen komplett dreckigen Vierbeiner." Das Büro von Umweltstadträtin Ulli Sima verspricht Maßnahmen: "Die MA 42 kümmert sich umgehend um die Hundezone, damit diese so rasch wie möglich wieder für die Vierbeiner und ihre Herrchen einwandfrei benutzbar ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).