So, 19. November 2017

Die Abräumer

21.09.2015 09:45

„Game of Thrones“-Cast jubelt über Emmys

Die Kultserie "Game of Thrones" ist der große Abräumer bei den diesjährigen Emmy Awards. Insgesamt zwölf Trophäen durften die Serienmacher heimtragen. Am meisten freuten sich Cast und Crew aber eindeutig, dass Peter Dinklage als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Tyrion Lannister (Lennister im deutschsprachigen TV) heimtragen durfte. Die Schauspielerin Viola Davis ist mit dem Emmy für "How to Get Away with Murder" als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet worden. Sie ist die erste Schwarze, die diesen Preis bekam. Und auch Jon Hamm, Hauptdarsteller der gefeierten Serie "Mad Men", hat endlich seinen Emmy.

Am Red Carpet fiel eine besonders auf: Heidi Klum trippelte im semitransparenten Kleid in Kanariengelb daher. Das schönste Dekolleté präsentierte US-TV-Star Padma Laskshmi, die damit sogar Busenwunder Sofia Vergara ausstach. Geschwitzt haben übrigens alle. Es herrschten abendliche Temperaturen um die 40 Grad. Ex-"Miss Universe" Olivia Culpo war dies zu viel. Die Schöne klappte am roten Teppich zusammen.

Der 44-Jährige Jon Hamm hat seinen Emmy wahrlich verdient, war er zuvor doch bereits 16 Mal nominiert gewesen. Aber obwohl "Mad Men" in den ersten Jahren mit Emmys überhäuft wurde, war es der erste für Hamm. Die Serie um eine Werbeagentur im New York der sechziger Jahre war nach sieben Staffeln im Mai in den USA zu Ende gegangen. Viola Davis (50) gewann den Preis für ihre Rolle in "How to Get Away with Murder". Von der Serie ist erst eine Staffel ausgestrahlt, die zweite aber schon bestellt. Sie war unter anderem beim Bezahlsender RTL Crime zu sehen.

"Game of Thrones" beste Serie
"Game of Thrones" gewann unterdessen den Emmy als beste Dramaserie des Jahres. Peter Dinklage bekam den Emmy als bester Nebendarsteller. Außerdem räumte der TV-Kult in zahlreichen Nebenkategorien ab.

Die Serie läuft in den USA beim Bezahlsender HBO, der der große Gewinner der Gala war. Im deutschsprachigen Raum ist sie auf TNT Serie und Sky zu sehen.

Allison Janney, bekannt aus der Serie "West Wing", gewann in der Kategorie beste Nebendarstellerin in einer Komödienserie. Die 55-Jährige wurde für ihre Rolle als wenig vorbildhafte Mutter Bonnie in "Mom" geehrt. Das männliche Gegenstück ging wenig später an Tony Hale für seine Rolle als Gary Walsh in der Serie "Veep".

Julia Louis-Dreyfus und Jeffrey Tambor erhielten die Emmys als beste Komödiendarsteller. Louis-Dreyfus gewann für ihre Rolle als Selina Meyer in der Washington-Satire "Veep". Tambor, der erst im Alter seinen Durchbruch hatte, wurde für seine Rolle als transsexuelle Maura Pfefferman in "Transparent" geehrt. Für ihn ist es der erste, für sie der sechste Emmy. Tambor widmete seinen Emmy allen Transsexuellen. "Danke für Eure Geduld. Danke für Euren Mut. Danke für Eure Geschichten", sagte der Schauspieler. Die Emmys wurden zum 67. Mal verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden