Mi, 13. Dezember 2017

Umkämpfte EM-Quali

09.09.2015 13:28

Platini: Aufstand der "Underdogs" ein Erfolg

Die Fußball-EM 2016 in Frankreich wird erstmals mit 24 Teams ausgespielt, was auch "kleineren" Nationen die Chance auf eine Teilnahme verschafft. UEFA-Präsident Michel Platini, der als Mastermind der Reform gilt, sieht die laufende Qualifikation als Bestätigung seines Weges. "Wir sind sehr zufrieden mit dem positiven Einfluss, den das neue Format quer über den Kontinent hat", sagte der Franzose.

"Die Qualifikationsspiele waren bisher ein Erfolg, und wir sind sicher, dass die Endrunde nächstes Jahr in Frankreich die bis dato am stärksten umkämpfte sein wird", meinte Platini im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Zwei Runden vor Ende der Qualifikation haben England, Island, Tschechien und Österreich ihre Tickets bereits in der Tasche.

Hier nochmal alle Tore und Highlights des 4:1-Erfolgs des ÖFB-Teams gegen Schweden:

"Wir sehen extrem hart umkämpfte Gruppen mit mehreren Teams, die um die Qualifikation ringen, qualitativ hochwertigen Fußball und großen Enthusiasmus in einigen Nationen, die sich noch nie oder selten für ein großes Turnier qualifiziert haben", sagte Platini weiter. Unter anderem stehen Wales und Nordirland kurz vor der Qualifikation, weitere Außenseiter wie Albanien, Norwegen, Israel, Estland, Montenegro und Ungarn sind noch im Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden