Fr, 24. November 2017

In Deutsch-Wagram

24.08.2015 09:18

Hundefeind terrorisiert mit Ködern und Drohanrufen

Vergiftete Fleischköder oder Wurststücke mit Rasierklingen – diese ungeheuerlichen Funde häufen sich in den vergangenen Wochen im Marchfeld. Besonders betroffen ist dabei Deutsch-Wagram: Neben gefährlichen Fallen auf Spazierwegen und in Privatgärten berichten Hundehalter hier sogar über anonyme Drohanrufe!

"Sperr sofort den kläffenden Hund ein, sonst passiert was", jagte eine unbekannte Stimme einer Tierfreundin einen gehörigen Schrecken ein. Der Anruf kam am Abend, die Nummer unterdrückt. "Wir wissen einfach nicht mehr, was wir tun sollen", so die Betroffene. Zum Zeitpunkt der Drohung war ihr vierbeiniger Liebling sogar schon im Haus – ohne zu bellen oder zu jaulen. "Man fühlt sich im eigenen Haus nicht mehr sicher", so das Opfer, das sich sofort an die Polizei wandte. Dort wird auf Hochdruck ermittelt.

Polizei: Bitte nicht selbst einschreiten!
Ein Fahnder: "Es kommt leider immer öfter vor, dass Unbekannte giftige Köder auch in Privatgärten werfen. Nachbarn stehen dabei aber meist nicht im Verdacht. Es dürfte sich um gestörte Tierhasser handeln, die wahllos zuschlagen." Die Exekutive warnt jedoch davor, selbst einzuschreiten: "Verdächtige Personen bitte melden!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).