Di, 12. Dezember 2017

Wieder Weglegung

19.08.2015 15:15

Rufe nach mehr Babyklappen werden lauter

Nach der bereits zweiten Weglegung eines Babys, diesmal in Bad Radkersburg, ist in der Steiermark eine neue Debatte entbrannt: Haben wir zu wenige Babyklappen im Land, in denen Mütter anonym Kinder abgeben können? Derzeit gibt es nur eine Einrichtung, jene am LKH Graz. Im vergleichbaren Oberösterreich sind es vier.

"Eltern zu werden ist eine große Herausforderung. Wenn eine Frau ihr Baby weglegt, ist das ein Zeichen dafür, dass sie sich in einer Situation befindet, die ihr nicht bewältigbar erscheint", zeigt sich SP-Familienlandesrätin Ursula Lackner gegenüber der "Krone" betroffen über die beiden aktuellen Vorfälle.

Auffangnetz nicht engmaschig genug
Es gebe in der Steiermark Angebote wie die anonyme Geburt, die es Müttern erlaube, Kinder in Krankenhäusern mit bester medizinischer Betreuung auf die Welt zu bringen, ohne ihre Daten bekanntgeben zu müssen, sagt Lackner. "Darüber hinaus bieten die Elternberatungszentren an den Bezirkshauptmannschaften sowie die Eltern-Kind-Zentren Beratungen auch für Mütter und Eltern an, die in ihrer aktuellen Situation nicht mehr weiter wissen." Aber sie räumt auch ein, dass "dieses Auffangnetz für Mütter und Eltern in Notsituationen nicht engmaschig genug" sein könnte.

Babyklappe zu weit entfernt?
Wie auch immer, fest steht, dass binnen nur weniger Tage in unserem Bundesland gleich zwei Neugeborene weggelegt wurden – eines in Liezen, eines in Bad Radkersburg. Dass die einzige Babyklappe des Landes, jene am LKH Graz, zu weit entfernt gewesen sein könnte, ist zwar nur Spekulation. Doch Rufe nach mehr entsprechenden Angeboten, vor allem in den Landregionen, werden immer lauter.

Zumal im vergleichbaren Oberösterreich vier Landeskrankenhäuser mit einer Babyklappe ausgestattet sind und das kleinere Nachbarbundesland Kärnten auch über drei verfügt…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden