Sa, 18. November 2017

Fische gerettet

12.08.2015 09:35

Wasser für Bach mit Tankfahrzeug herbeigekarrt

Die andauernde Hitzewelle setzt Mensch und Natur heftig zu: In Vösendorf im Bezirk Mödling drohten jetzt Hunderte Fische in einem ausgetrockneten Bach qualvoll zu verenden. Engagierte Bürger alarmierten die Gemeinde. Und diese setzte alle Hebel in Bewegung, um die Tiere vor ihrem grausamen Schicksal zu bewahren.

"Der Petersbach ist fast völlig ausgetrocknet!" - Mit diesem Alarmruf wandten sich zahlreiche besorgte Bürger an die Gemeinde sowie die "Krone". Und tatsächlich: Hunderte Fische drängen sich in den letzten verbliebenen Pfützen des Flüsschens und kämpften um jeden Zentimeter Wasser über ihren Kiemen.

30.000 Liter Wasser für den Bach
Die Gemeinde reagierte umgehend, um ein Massensterben der hilflosen Tiere zu vermeiden, wie SP-Gemeinderat Walter Laaber schildert: "Wir haben eine Besprechung abgehalten und rasch Maßnahmen ergriffen." Konkret wurden 30.000 Liter sauberes Wasser von der Kläranlage mit Fahrzeugen zum Petersbach gebracht. "Unsere Mitarbeiter haben das Wasser dann an drei verschiedenen Stellen eingeleitet." Zudem werde man die Situation aufgrund der anhaltenden Hitzewelle natürlich auch weiterhin genau beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).