Sa, 16. Dezember 2017

Wenig Kontrollen

04.08.2015 17:28

Wirte leiden unter Flut an Festen

Bierbänke, kulinarische Schmankerl, Musik – und Hunderte Gäste, die einen schönen Tag genießen. Gerade im August und September finden an den Wochenenden landauf-landab immer mehr Vereinsfeste statt. Darunter leiden Wirte, da viel (Stamm-)Publikum abgezogen wird. Sie fordern, dass genauer kontrolliert wird – denn nicht alle Veranstalter halten sich an die Regeln.

"Es ist ein Wildwuchs entstanden", meint Hans Hofer, Tourismus-Obmann der steirischen Wirtschaftskammer, in Hinblick auf die vielen Feste. Eigentlich dürfen nur gemeinnützige Vereine ohne große Auflagen (und steuerlich begünstigt) drei Tage im Jahr zu Veranstaltungen laden, bei denen ausgeschenkt und aufgekocht wird. Alle anderen müssen ein Gewerbe anmelden. Doch darauf pfeifen einige von ihnen.

"Kein Kavaliersdelikt"
"Die Behörde muss da genauer hinschauen! Verstöße dürfen nicht als Kavaliersdelikte gelten", fordert Hofer. "Seine" Wirte seien derzeit ohnehin genug belastet (Allergene-Verordnung, Registrierkassenpflicht, Rauchverbot), da tut die immer stärker werdende Konkurrenz der Feste noch mehr weh. Vor kurzem gab es ein Treffen mit den Bezirkshauptleuten zu diesem Thema, das macht der Kammer Hoffnung.

Kein böses Blut in den Gemeinden
In Niederösterreich und dem Burgenland hat ein privater Verein mit Anzeigen schon zahlreiche Veranstalter zu Absagen gezwungen. Die steirische Wirtschaftskammer geht weniger radikal vor, sondern setzt auf die Kampagne "Fair Play" und appelliert auch daran, lokale Wirte stärker bei den Festen einzubinden. "Wir wollen ja kein böses Blut in den Orten erzeugen", sagt Hofer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden