So, 19. November 2017

Halterin verschwand

11.06.2015 09:44

Hund im Foyer des WTV einfach zurückgelassen

Der Wiener Tierschutzverein (WTV) zeigt sich entrüstet über eine Hundeabgabe am Dienstag: Eine Dame mittleren Alters habe ihren vierjährigen Dackel-Mischling im Tierheim abgeben wollen, sei aber im Gespräch mit den Mitarbeiterin ausfällig geworden und habe den verwirrten Vierbeiner dann einfach zurückgelassen, so die Tierschützer.

"Mit einem derart uneinsichtigen Verhalten werden wir nicht jeden Tag konfrontiert", so WTV-Sprecher Oliver Bayer. Als eine Dame mittleren Alters am Dienstag ihren vierjährigen Dackel-Mischling im Tierheim abgeben wollte, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Halterin und Personal. Die Dame habe bis auf einige sporadische Informationen nichts über ihren Hund preisgeben wollen, sich nicht kooperativ gezeigt und äußerst respektlos gegenüber den Tierheim-Mitarbeitern verhalten, so der Vorwurf des WTV. Schließlich habe die Damen ihren Hund einfach in der Eingangshalle des WTV zurückgelassen und sei ohne ein weiteres Wort verschwunden.

Hund soll an neuen Platz vermittelt werden
"Abgesehen vom immensen psychischen Stress für den Hund, der plötzlich von seiner Besitzerin verlassen wird, ist es menschlich sehr fragwürdig, auf jeden Vorschlag unsererseits mit Ablehnung zu reagieren", sagt Tierheimleiterin Marion Wenny. Denn im Normallfall soll die Möglichkeit der Eigentümerabgabe eigentlich verhindern, dass Menschen ihre Haustiere einfach irgendwo aussetzen. Der Hund, der auf den Namen "Filou" hört, wird nun im WTV umsorgt und soll sobald wie möglich ein liebesvolles Zuhause bekommen.

Abgabe immer mit Gespräch verbunden
Eigentümerabgaben sind im Großraum Wien nur im Wiener Tierschutzverein möglich, das neu eröffnete TierQuarTier ist ausschließlich für Fund- und beschlagnahmte Tiere zuständig. Mit einer Abgabe im WTV ist vor Ort immer auch ein Gespräch mit dem Personal und abhängig vom jeweiligen Fall auch mit der Tierheimleitung verbunden. "Dieses soll zum einen klären, unter welchen Bedingungen eine Abgabe bei uns stattfinden kann, da diese immer mit einer einmaligen Gebühr verbunden ist. Zum anderen möchten wir möglichst viel über das Tier selbst in Erfahrung bringen. Denn die Informationen helfen uns bei der optimalen Pflege und Weitervermittlung des Tieres extrem", so Wenny.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).