So, 19. November 2017

Pkw fing Feuer

06.06.2015 19:29

Zwei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall

Zwei Todesopfer und drei Schwerverletzte hat ein schrecklicher Verkehrsunfall am Samstagnachmittag im niederösterreichischen Bezirk Amstetten gefordert. Ein mit fünf jungen Leuten im Alter von 17 bis 22 Jahren besetzter Pkw hatte sich überschlagen, blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer, berichtete das Landesfeuerwehrkommando. Ein mutiger Augenzeuge zog drei Insassen aus dem verunglückten Pkw und betätigte sich als Ersthelfer. Zwei weiteren Insassen konnte allerdings nicht mehr geholfen werden.

Wie Feuerwehrsprecher Franz Resperger mitteilte, war der Wagen gegen 15 Uhr zwischen St. Georgen am Ybbsfelde und Blindenmarkt in einer Kurve von der Straße abgekommen, gegen einen betonierten Verteilerkasten einer Pumpanlage geprallt und dürfte sich in der Folge mehrmals überschlagen haben. Danach fing das Auto offenbar sofort Feuer.

Feuerwehrkräfte löschten den Brand und erstversorgten die bereits vom Augenzeugen aus dem Wagen gezogenen Insassen. Der Lenker und ein Insasse im Fond starben allerdings im Unfallwrack. Im Einsatz standen drei Feuerwehren, zwei Notarzthubschrauber und ein Notarztwagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden