Fr, 24. November 2017

Pferd verstört

18.05.2015 09:47

Tierquäler schnitten Tiroler Wallach Schweif ab

Wer kommt nur auf so eine Idee? Einer oder mehrere Unbekannte schlichen in Wiesing in Tirol auf eine umzäunte Wiese und schnitten einem achtjährigen Wallach den Schweif ab. Besitzerin Melanie Fischhaber ist entsetzt über diese Schandtat und klagt: "Mein Pferd ist seither ganz verstört." Obwohl die Tierquälerei in Zentrumsnähe passierte, meldeten sich bisher keine Zeugen.

Besitzerin Melanie Fischhaber kann es noch immer nicht ganz fassen, was ihrem geliebten Wallach "Pepino" in der Zeit zwischen dem vergangenen Montag, 19.30 Uhr, und Dienstag, 15 Uhr, widerfahren ist. 70 Zentimeter des Schweifes fehlen, nachdem Tierquäler ihr grausames Werk vollbracht hatten. Rätselhaft ist die Art und Weise der Tat: "Pepino geht nicht zu Menschen und er lässt sich von Fremden nicht so leicht einfangen. Das Ganze muss mit Gewalt passiert sein", mutmaßt die Besitzerin aus Alpbach.

"Seither wirkt mein Pferd verstört"
Spuren an einem Baum und am Hals des Wallachs deuten tatsächlich darauf hin, dass das Tier angebunden wurde. "Seither", klagt die Besiterin, "ist mein Pferd anders als sonst, es wirkt verstört." Dazu kommt, dass sich der Wallach nur mehr schwer gegen Fliegen wehren kann. Der Schweif wächst zwar nach, aber nur langsam.

Ähnlicher Vorfall bereits 2012
Auf Pepinos Wiese stand übrigens auch ein gutmütiger Haflinger. "Er wäre die leichtere Zielscheibe gewesen, blieb aber unversehrt", rätselt die Besitzerin. Die Schandtat erinnert an einen ungeklärten Vorfall im Dezember 2012 im benachbarten Münster: Einem Rennpferd war der Schweif abgeschnitten worden. Vermutet wurde, dass ein "Krampus" Rosshaare für seine Ausstattung brauchte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).