Mo, 22. Jänner 2018

"Realistische" Übung

06.04.2006 11:32

"Flugzeugabsturz" war nur Übung

Eine Falschmeldung über den Absturz eines Flugzeuges mit 80 Menschen an Bord hat am Donnerstag viele Kenianer aufgeschreckt. Nachdem ein Flughafensprecher den Unfall zunächst bestätigt hatte, stellte ein anderer Sprecher später klar, dass es "bloß eine Übung" gewesen sei.

"Wir wollen es so realistisch wie möglich machen", sagte Dominic Kabiru von der Flugaufsichtsbehörde. Zunächst hatte es geheißen, ein Flugzeug der Hilfsorganisation der Europäischen Gemeinschaft ECHO sei von Kisangani kommend beim Landeanflug auf den Flughafen von Nairobi abgestürzt.

Mehrere Medien hatten die Meldung bereits verbreitet, bevor die Entwarnung kam.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden