Mo, 28. Mai 2018

Bayern gegen Barca

24.04.2015 16:24

Pep Guardiola muss jetzt der alten Liebe wehtun

Die erste SMS, die er nach der Auslosung verschickte, galt seiner Tochter, die noch in der Schule saß - Inhalt nur ein Wort: "Barcelona!" Die erste Schlagzeile, die die spanische Sportzeitung "Marca" nach der Auslosung verfasste, lautete: "Pep kehrt ins Nou Camp heim!"

FC Barcelona gegen Bayern München, der große Schlager im Semifinale der Champions League, elektrisiert vor allem wegen eines Mannes: Josep Guardiola. Sein Geburtsort liegt 73 Kilometer von Barcelona entfernt, mit Barca feierte er als Spieler und Trainer große Erfolge, die "Ära Guardiola" (2008 bis 2012) ist eine der erfolgreichsten in der Geschichte dieses ruhmreichen Klubs: Champions League, Meisterschaft, Cup, Klub-WM - er gewann mit Barcelona einfach alles!

"Ich wusste, dass es früher oder später passiert"
Und jetzt also erstmals das Duell Pep gegen die alte, große Liebe. "Ich wusste, dass es früher oder später passiert. Es ist meine erste Rückkehr nach Barcelona, in mein Zuhause. Natürlich ist es speziell für mich, für Thiago, für meinen Stab. Barcelona ist mein Leben, als Spieler, als Trainer. Barcelona sind die Besten. Ich bin sehr zufrieden, dass ich diese Erfahrung machen kann. Es ist ein schönes Spiel, aber nicht einfach", so Guardiola in seinem ersten ausführlichen Statement.

FC Barcelona gegen Bayern München - das wird auch das Duell der Brüder: Rafael Alcantara do Nascimento, kurz Rafinha, gegen Thiago Alcantara do Nascimento, kurz Thiago. Letzterer ist zwei Jahre älter, verließ den FC Barcelona 2013 in Richtung München. Auf Wunsch Guardiolas. Jetzt kehren die beiden gemeinsam zur alten Liebe zurück.

Luis Enrique: Bayern hat "wenig Glück" gehabt
Barca-Trainer Luis Enrique heizte das Duell am Freitag schon einmal verbal an. "Bei so einer Auslosung denke ich immer, wie wenig Glück derjenige hat, der gegen dieses Barca antreten muss", so der Coach selbstbewusst. Trotzdem gab es Lob für den Gegner: Die Bayern seien wie Barcelona Favoriten auf den Titel und hätten mit seinem Freund und ehemaligen Spielerkollegen Guardiola "den besten Trainer der Welt".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden