Di, 17. Oktober 2017

Fahndung läuft

06.04.2015 18:09

Burschen prügelten sich mit Asylheim-Unterstützern

Mehrere Burschen haben am Ostermontag in Vorarlberg in einem Asylheim randaliert. Die Jugendlichen hatten in den frühen Morgenstunden Plakate mit der Aufschrift "Wir sind Asyl" heruntergerissen und versucht, sich Zutritt zum Heim zu verschaffen. Dabei prügelten sie sich mit zwei Asyl-Aktivisten. Die Exekutive ermittelt wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Ein Verdächtiger konnte noch am Nachmittag ausgeforscht werden, nach den übrigen Burschen wird noch gefahndet.

Ziel der Übergriffe in Alberschwende im Bezirk Bregenz waren Plakate beim Asylheim, beim Gemeindeamt, der "Alten Brauerei" und einem Gasthof am Dorfplatz des 3.000 Einwohner zählenden Ortes. Einer der Täter soll anschließend versucht haben, ins Asylheim zu gelangen.

Rauferei zwischen Verdächtigen und Unterstützern
Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Unterstützer der Aktion "Wir sind Asyl" im Asylheim, die sich gegen das Eindringen wehrten. Dabei kam es zu einem Raufhandel zwischen den beiden Burschen und den beiden Unterstützern, die die Eingangstüre zuhielten. Daraufhin schlug einer der jungen Männer mit der Faust durch das Glasfenster der Tür.

Noch am Montag konnte ein Verdächtiger dank mehrere Zeugenaussagen ausgeforscht werden. Der Bursch sei geständig, hieß es. Die Erhebungen der Polizei zur Ausforschung der übrigen Verdächtigen laufen auf Hochtouren, Spurensicherung, Landeskriminalamt und mehrere Polizeidienststellen sind in die Ermittlungen involviert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden