Mo, 18. Dezember 2017

Fackelwurf-Skandal

30.03.2015 20:46

UEFA-Verfahren gegen Montenegro und Russland

Nach dem Abbruch des EM-Qualifikationsspiels in Podgorica hat die UEFA ein Disziplinarverfahren gegen die Verbände von Montenegro und Russland eingeleitet. Der montenegrinische Verband muss sich laut UEFA-Mitteilung vom Montag für das Verhalten seiner Fans verantworten, die wiederholt Gegenstände und Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen hatten.

Dies führte in der 67. Minute beim Stande von 0:0 zum Abbruch der Partie in der Österreich-Gruppe G durch den deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin. Auch Russlands Verband wird ein Fehlverhalten seiner Anhänger vorgeworfen, weil auch diese Gegenstände und Feuerwerkskörper in Richtung Spielfeld geworfen haben sollen.

In der Partie am Freitag war der russische Tormann Igor Akinfejew bereits nach rund 20 Sekunden von einem Feuerwerkskörper getroffen worden. Der Schlussmann erlitt dabei Nackenverletzungen sowie leichtere Brandwunden und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Deshalb hatte der russische Verband umgehend Protest eingelegt. Einen Termin für die Verhandlung vor der Disziplinarkommission nannte die UEFA am Montag in ihrer Aussendung noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden