Di, 21. November 2017

Erste Liga

18.03.2015 08:16

Leader Mattersburg patzt - die 1:3-Pleite im Video

Der Tunesier Lassaad Chabbi hat am Dienstagabend einen traumhaften Einstand als Trainer von Austria Lustenau gefeiert. Die Vorarlberger feierten in der 24. Runde der Ersten Liga im ersten Spiel unter ihrem Neo-Coach mit einem Heim-3:1 den ersten Frühjahrssieg – und den ausgerechnet gegen Tabellenführer Mattersburg (siehe Video oben). Beim LASK blieb der Trainereffekt hingegen aus, gegen Horn gab es nur ein 1:1. Der Zwei-Punkte-Polster der Mattersburger auf den nicht aufstiegsberechtigten Zweiten Liefering blieb gleich, da die "Jungbullen" in Kapfenberg knapp 2:3 unterlagen. Für die Steirer war es im Abstiegskampf ein weiterer wichtiger Sieg. So einen schaffte auch der FAC im Heimspiel gegen St. Pölten.

Chabbi nahm bei seinem Debüt personell gegenüber dem 0:4 gegen Hartberg am Freitag gleich sechs Veränderungen vor. Und das zeigte Wirkung. Die Gastgeber waren zwar in der ersten halben Stunde etwas unterlegen, übernahmen in der Folge aber die Initiative. Nach einem fast direkt verwandelten Strandvall-Corner musste Thiago am langen Eck zum 1:0 (36.) nur mehr einnicken. Die Chabbi-Truppe hätte schon vor der Pause nachlegen müssen, ließ aber vorerst die nötige Effizienz vermissen, so ging ein Jailson-Kopfball an die Stange (44.).

Lustenauer Tadic schießt Mattersburg k. o.
Die Vorarlberger zeigten sich auch nach dem Seitenwechsel im Vergleich zur vergangenen Woche wie verwandelt. Sie ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich von Mattersburgs Markus Pink (72.), der diese Saison schon zum zehnten Mal traf, nicht beirren. "Joker" Dario Tadic sorgte im Reichshofstadion innerhalb von einer Minute mit einem Doppelpack (80., 81.) im Alleingang für die Entscheidung. Damit blieb das schlechteste Frühjahrsteam gegen die beste Mannschaft im Jahr 2015 siegreich. Außerdem bauten die Lustenauer ihre imposante Heimbilanz gegen Mattersburg aus, haben sie doch jetzt acht von zehn direkten Heimduellen gewonnen.

Hiden bringt LASK beim Debüt nicht in Schwung
Während Mladen-Posavec-Nachfolger Chabbi also mit seiner Premiere vollauf zufrieden sein konnte, war das bei Martin Hiden nicht der Fall. Der Neo-Trainer des LASK, der am Montag das Erbe von Karl Daxbacher angetreten hatte, sah im Heimspiel gegen Horn eine über weite Strecken enttäuschende Vorstellung seiner Mannschaft. Das schwächste Auswärtsteam der Liga ging durch Florian Sittsam per Kopf in Führung (46.), Christopher Drazan schaffte aber postwendend den Ausgleich (49.). Die besseren Chancen auf den Sieg fanden die im Abschluss schwachen Niederösterreicher vor. Durch deren Ineffektivität sind die Linzer diese Saison im eigenen Stadion weiter unbesiegt.

Liefering von effektiven Kapfenbergern bezwungen
Für Liefering gab es im Titelkampf einen Rückschlag. Die Salzburger unterlagen dem KSV vor allem aufgrund fehlender Effizienz 2:3. Die Obersteirer nutzten vor dem Seitenwechsel jede Chance und waren durch David Witteveen (24., 37.) sowie Philipp Wendler (44.) erfolgreich. Für die Lieferinger waren Treffer von David Atanga (31.) und Smail Prevljak (70.), der die Partie alleine entscheiden hätte können, zu wenig. Die Kapfenberger gewannen damit nach fünf Niederlagen im direkten Duell mit Liefering wieder einmal und setzten ihren positiven Trend weiter fort. Die Truppe von Coach Kurt Russ ist jetzt schon sieben Partien ungeschlagen und hat 2015 in vier Spielen zehn Punkte geholt.

FAC feiert wichtigen Sieg gegen St. Pölten
Der KSV führt damit weiter den zweiten Teil der Tabelle als Vierter an und vergrößerte den Vorsprung auf Schlusslicht Wacker Innsbruck auf schon neun Zähler. Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt schaffte auch der FAC mit dem Heim-1:0 gegen St. Pölten. Mann des Spiels war Furkan Aydogdu (38.), er fixierte den ersten Frühjahrssieg. St. Pölten ist schon fünf Auswärtspartien ohne vollen Erfolg und kam dem Abstieg wieder etwas näher. Als Siebenter liegt man mit Lustenau gleichauf, drei Punkte vor dem Vorletzten Hartberg sowie vier Zähler vor dem Letzten Innsbruck. Die beiden Teams hatten sich im "Kellerderby" am Montag mit 1:1 getrennt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden