Do, 14. Dezember 2017

Bald vor Gericht?

02.03.2015 15:25

KP will FP-Chef klagen

Der Grazer FP-Chef Mario Eustacchio soll einen KP-Gemeinderat als Gewalttäter beschimpft haben. Die KP-Chefin Elke Kahr fordert darum eine Entschuldigung von Eustacchio und will klagen, falls Eustacchio verweigert. Der denkt nicht an eine Entschuldigung.

Tatort ist der Grazer Gemeinderat. Dort soll FP-Chef Eustacchio folgendes zum Besten gegeben haben, als er des KP-Gemeinderates Robert Krotzer ansichtig wurde: “Da kommt der Gewalttäter“ Hintergrund wäre die wenige Tage zuvor ausgeuferte Demo gegen den Akademikerball gewesen. Das zumindest behauptet nun KP-Chefin Kahr.

Kahr fordert – per Brief – eine Entschuldigung von Eustacchio. Verweigert er sich, würde geklagt. Eustacchio schrieb Kahr nun auch einen Brief…

Wie nicht anders zu erwarten, denkt Eustacchio nicht im Traum an eine Entschuldigung. Niemand sonst der zahlreichen Zeugen in seiner Umgebung habe den ihm vorgeworfenen Satz gehört, weil er nämlich nie gefallen sei. Niemand, außer der SP-Chefin Martina Schröck. Hat die gar etwas falsch verstanden, wie beim Stille-Post-Spielen? Ja, meint Eustacchio: “Würde ich den Gemeinderat Krotzer für einen Gewalttäter halten, hätte ich Mittel und Wege gefunden, ihm dies klar und deutlich und vor allem ohne Umwege zu kommunizieren.“

Aber was hat Eustacchio denn eigentlich gesagt? “Was ich mit Mitarbeitern bespreche, teile ich Kahr sicher nicht mit“, so Eustacchio.

Die FP und die KP werden sich also demnächst wohl vor Gericht sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden