Sa, 18. November 2017

„Tierhalter warnen“

27.02.2015 15:24

Gift-Attacke in Wiener Hundezone - „Benji“ tot

Sie werden angeschossen, geködert, vergiftet, getötet: Die Serie an folgenschweren Übergriffen auf Vierbeiner reißt nicht ab. Nachdem am vergangenen Wochenende Hündin "Snoopy" im Burgenland eingeschläfert werden musste, nachdem sie vergiftetes Faschiertes gefressen hatte, verendete jetzt ein Border Collie in Wien.

Susanne K. hält viel von der umfriedeten Auslaufwiese für Hunde in der Lobau - für die Geschäftsfrau stellt sie eine gewisse Sicherheit dar. Bis jetzt zumindest. Seit Sonntag denkt die Tierliebhaberin ganz anders darüber: Zwei Stunden nachdem sie mit ihrem Border Collie "Benji" in der vermeintlich sicheren Zone unterwegs war, erlitt das Tier einen epileptischen Anfall.

"Die Zunge wurde blau, er atmete nicht mehr", erzählt das geschockte Frauchen, "ich hab in meiner Panik an ihm herumgerüttelt." Zweimal konnte sie das Tier selbst wiederbeleben - ein drittes Mal schaffte das die Tierärztin in der Klinik. Benji sollte dennoch nicht überleben, am Dienstag um drei Uhr früh starb der Hund.

Benji soll nicht das einzige Opfer des Tierhassers sein
In seinem Magen wurden Popcorn-ähnliche Körner gefunden. Gift - "daran bestand auch für die Tierärztin kein Zweifel", sagt Susanne K. "Meinem Hund kann ich nicht mehr helfen, aber ich muss andere Tierhalter warnen." Benji soll nämlich nicht das erste und einzige Opfer von Tierhassern in der Lobau gewesen sein. "Angeblich wurden am Wochenende noch weitere zwei Hunde vergiftet."

Beendet sind die Ermittlungen im Fall jenes Polizisten, der im Burgenland den Golden Retriever einer Spaziergängerin mit vier Schüssen getötet hat. Der Beamte in Zivil trug seine private Glock – bleibt dabei: "Der Hund war gefährlich." Jetzt entscheidet der Staatsanwalt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).