Mo, 20. November 2017

Moussa aus Syrien

10.02.2015 10:28

Angelina Jolie & Brad Pitt wollen Buben adoptieren

Angelina Jolie und Brad Pitt wollen angeblich ein weiteres Kind adoptieren und sollen diesbezüglich bereits in den finalen Verhandlungen stecken. Wie ein Insider der "Women's Day" erzählte, sei das Ehepaar daran interessiert, einen zwei Jahre alten Jungen mit dem Namen Moussa aus Syrien zu adoptieren.

Es wäre das insgesamt siebte Kind für "Brangelina". Die schöne Schauspielerin habe das Kind auf einer ihrer Reisen durch die Kriegsgebiete des mittleren Ostens kennengelernt.

"Angelina hat durch einen Dolmetscher von ihm gehört und war von seiner Geschichte sichtlich berührt", plaudert der Insider aus. "Moussa strahlte über das ganze Gesicht, als er sah, dass sie sich die Tränen aus den Augen wischte, und kam zu ihr, um sie zu umarmen. Es war ein sehr emotionaler Moment und plötzlich lachten und lächelten alle Anwesenden. Sie hat ihn auf die Stirn geküsst und für den Rest des Tages waren sie quasi unzertrennlich."

Neben drei leiblichen Kindern hat Jolie bereits drei Kinder aus armen Ländern adoptiert: Maddox (13) aus Kambodscha, Zahara (9) aus Äthiopien und Pax (11) aus Vietnam. Nachdem die 39-Jährige Ende Jänner von einem Besuch im Irak zurückgekehrt war, veröffentlichte sie in der "New York Times" einen Artikel über ihre Erfahrungen in diesem Gebiet: "Ich habe den Irak seit 2007 fünf Mal besucht und ich habe nie ein solches Elend erlebt, wie ich es nun mitansehen musste." Der Artikel trug den Titel: "Ein neues Level des Leids".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden