Sa, 25. November 2017

250.000 € pro Show

13.01.2015 16:45

Bei Helene Fischers Gage sind wir atemlos

Der Neid ist ein Hund – und man muss ihn sich ja auch erst erarbeiten. Mission erfüllt, heißt's da, wenn man von Helene Fischer (30) spricht. Die Chartstürmerin ist derzeit eines der heißesten Eisen auf dem Konzertmarkt.

Und das nicht nur optisch, sondern vor allem auch, wenn sie das Börserl nach getaner Arbeit aufhält. Geht es nach Informationen der "Bild", dann sollen es nicht weniger als 250.000 Euro sein.

In diesen Dimensionen werden Künstler hierzulande (noch) nicht ganz mitspielen, aber Andreas Gabalier (30) und andere Mitstreiter arbeiten eifrig daran. Und dass jeder klein beginnen muss, ist ohnehin klar.

Apropos, bei Helene ist das noch gar nicht so lange her. 2006 tourte sie mit dem Tross des "Überraschungsfest der Volksmusik" durch die Lande. Damaliger Lohn – Seite an Seite mit ihrem Florian Silbereisen und unserem DJ Ötzi – 300 Euro pro Auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden