Di, 21. November 2017

Slalom in Adelboden

11.01.2015 14:43

Hirscher schrammt um 3 Hundertstel am Sieg vorbei

Marcel Hirscher ist am Sonntag im Slalom von Adelboden um gerade einmal drei Hundertstel am Sieg vorbeigeschrammt und auf Platz drei gelandet. Der Italiener Stefano Gross feierte sensationell seinen ersten Weltcup-Sieg vor dem deutschen Halbzeitführenden Fritz Dopfer (+0,02).

Hirscher zeigte sich trotz des knapp verpassten Sieges "zufrieden, weil die Leistung und die Richtung stimmen. Ich habe mir im Steilhang ein bisserl eine Reserve gelassen. Ich darf mich nicht beklagen, die Piste war heute einfach nicht so hart - da kann ich nicht so ans Maximum gehen". Hirscher landete damit auch im dritten Rennen des Jahres 2015 auf dem Stockerl. Nach seinen Siegen im Zagreb-Slalom sowie im Adelboden-Riesentorlauf gab es nun den 67. Podestplatz seiner Karriere zu feiern.

Führung im Gesamt-Weltcup ausgebaut
Im Gesamt-Weltcup baute der 25-jährige Titelverteidiger seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Norweger Kjetil Jansrud auf 212 Punkte aus. Im Slalom-Weltcup löste Hirscher den am Sonntag ausgeschiedenen Felix Neureuther (GER) als Spitzenreiter ab. Der Salzburger hat nun 56 Zähler mehr als Neureuther auf dem Konto.

Sieger Gross: "Es ist unglaublich!"
Premierensieger Stefano Gross war nach dem Rennen völlig aus dem Häuschen, immerhin war er als Halbzeit-Fünfter mit einem entfesselten zweiten Durchgang noch zum Sieg gestürmt: "Es ist unglaublich! Ich habe so viel gearbeitet für diese Saison. Ich habe nicht gerechnet, habe Vollgas gegeben und dann ist mir ein Super-Lauf gelungen."

Dopfer verlässt Adelboden "mit breitem Grinsen"
Damit wurde es auch diesmal nichts mit dem ersten Weltcup-Erfolg für Dopfer. "Schade! Vielleicht hab' ich im Zielhang ein bisschen zu viel Risiko rausgenommen. Aber ich habe mein Bestes gegeben und kann mir nichts vorwerfen. Ich verlasse Adelboden mit einem breiten Grinsen", meinte der Deutsche mit Tiroler Wurzeln.

ÖSV-Team erneut schwer geschlagen
Abgesehen von Hirscher wurde das ÖSV-Slalom-Team auch in Adelboden schwer geschlagen. Außer Hirscher ist in diesem Winter noch kein einziger weiterer Österreicher in die Top Ten gefahren. Reinfried Herbst wurde 15. und Platz 21 ging an Benjamin Raich. Für Olympiasieger Mario Matt endete der Arbeitstag einmal mehr vorzeitig - wie schon in Levi, Aare, Madonna di Campiglio und Zagreb schied der Tiroler auch in Adelboden aus.

Mario Matt "war bei Weitem nicht am Limit"
Die zwei Top-Ski-Paare von Matt sind im Laufe dieser Saison kaputtgegangen, deshalb musste er am Sonntag auf ein Modell aus dem vergangenen Winter zurückgreifen. "Ich hab' versucht, eine lockere Fahrt zu zeigen, ich war bei Weitem nicht am Limit. Dann bin ich ganz normal in die Passage reingefahren und auf einmal ist mir der Ski weggegangen", meinte der Adelboden-Sieger von 2008 enttäuscht. Auch sein jüngerer Bruder Michael Matt schied aus, Marco Schwarz verpasste als 41. die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Schweizer Lokalmatadore enttäuschen ihre Fans
Die Hausherren hielten indes nicht mit den einmal mehr grandiosen Schweizer Ski-Fans mit. Im Riesentorlauf am Samstag hatte es das schlechteste Adelboden-Ergebnis der Geschichte gesetzt - keiner schaffte es in die Top 20, Carlo Janka war als Bester 21. Im Slalom lief es ähnlich miserabel: Nur Luca Aerni landete in den Punkterängen und wurde 19.

Für den Weltcup-Tross geht es nun Richtung Wengen, wo am Dienstag das erste Abfahrtstraining auf dem Programm steht. Auf dem Lauberhorn geht es dann am Freitag (Super-Kombination), Samstag (Abfahrt) und Sonntag (Slalom) um 300 Punkte.

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Lauf 1 Lauf 2 Gesamt Diff.
1 GROSS Stefano ITA 57.20 59.50 1:56.70
2 DOPFER Fritz GER 56.21 1:00.51 1:56.72 +0.02
3 HIRSCHER Marcel AUT 56.96 59.77 1:56.73 +0.03
4 RAZZOLI Giuliano ITA 57.31 59.94 1:57.25 +0.55
5 KRISTOFFERSEN H. NOR 57.30 59.96 1:57.26 +0.56
6 GRANGE J.-B. FRA 57.13 1:00.14 1:57.27 +0.57
7 LARSSON Markus SWE 58.29 59.08 1:57.37 +0.67
8 MYHRER Andre SWE 57.64 59.86 1:57.50 +0.80
9 LIZEROUX Julien FRA 58.72 58.84 1:57.56 +0.86
10 KHOROSHILOV A. RUS 57.68 59.91 1:57.59 +0.89
11 CHODOUNSKY David USA 58.31 59.35 1:57.66 +0.96
12 MISSILLIER Steve FRA 58.54 59.21 1:57.75 +1.05
13 MUFFAT-JEANDET V. FRA 58.21 59.56 1:57.77 +1.07
14 HARGIN Mattias SWE 57.26 1:00.61 1:57.87 +1.17
AUT 58.30 59.76 1:58.06 +1.36
16 LAHDENPERAE A. SWE 57.76 1:00.36 1:58.12 +1.42
17 MÖLGG Manfred ITA 58.23 1:00.03 1:58.26 +1.56
18 KOSTELIC Ivica CRO 58.75 59.58 1:58.33 +1.63
19 AERNI Luca SUI 58.94 59.46 1:58.40 +1.70
20 STRASSER Linus GER 58.83 59.62 1:58.45 +1.75
21 RAICH Benjamin AUT 59.07 59.59 1:58.66 +1.96
22 LIGETY Ted USA 58.19 1:00.53 1:58.72 +2.02
23 ZAMPA Adam SVK 59.41 59.32 1:58.73 +2.03
24 RYDING Dave GBR 59.41 59.52 1:58.93 +2.23
25 YUASA Naoki JPN 59.02 1:00.83 1:59.85 +3.15
26 NORDBOTTEN J. NOR 59.46 1:02.79 2:02.25 +5.55
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden