Fr, 25. Mai 2018

Neu ab Mai

07.01.2015 09:26

Tierpark Mautern startet als "wilder Berg" durch

Ein völlig neues Gesicht bekommt der Tierpark Mautern: Unter dem Namen "Der wilde Berg" will man künftig 80.000 Gäste jährlich begeistern. Der für Mai geplante Eröffnungstermin hält.

Unter Hochdruck wird seit Wochen am Umbau des Tierparks Mautern in der Steiermark gearbeitet. Nachdem sämtliche Rettungsversuche nichts brachten, versucht man jetzt ein letztes Mal, das Ruder herumzureißen: "Die Neuausrichtung unter dem Namen 'Der wilde Berg' ist gut auf Schiene, der Zeitplan hält. Wir arbeiten an neuen Erlebnis-, Gastro, Kinder- und Mobilitätsangeboten. Die Anzahl der Tiere wird auf über 300 anwachsen", sagt ein gewohnt motivierter Georg Bliem, der seit November nicht nur Planai-Chef, sondern auch Themenpark-Geschäftsführer ist.

Nicht nur mehr Besucher, sondern auch mehr Tiere
Fix und fertig sind bereits sämtliche Tiefbauarbeiten, der neue Panoramawanderweg, der von der Mittelstation bis ins Tal führt, sowie etliche Gehege. Nun geht man das Eingangsportal, die Lokale, den neuen Wiesengleiter (Sommerrodelbahn) und noch vieles mehr an.

Künftig sollen sich übrigens nicht nur die Besucher mehren: "Wir werden es erstmals mit Züchtungen probieren. So bekommen etwa unsere Fähen ein Männchen zur Seite, aber auch Luchse, Ziegen und Hühner dürfen sich gerne vermehren", freut sich Bliem auf den Frühling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).