Do, 23. November 2017

Wichtige Aufgaben

02.01.2015 08:50

Wildtierschutz-Verein erhielt Finanzierungsbasis

Sie pflegen 3.600 Tiere im Jahr, retten unzähligen von ihnen das Leben, sind mittlerweile ein fixes Ziel Tausender Graz-Touristen geworden und erledigen wissenschaftliche Arbeiten. Und endlich, endlich, muss der Verein Kleine Wildtiere in großer Not nicht mehr täglich verzweifelt ums finanzielle Überleben kämpfen!

Ehre, wem Ehre gebührt – und das ist in dem Fall FP-Landesrat Gerhard Kurzmann. Er hat nicht nur die Finanzierung der steirischen Tierheime endlich auf eine solide Basis gestellt. Jetzt hat er auch dem Verein Kleine Wildtiere in großer Not, nach vielen Jahren des verzweifelten Überlebenskampfes, eine fundierte Finanzierungsbasis ermöglicht.

Tierschutz, Tourismus und Wissenschaft
"Weil hier viel passiert", betont der Naturschutz-Landesrat. "Schulklassen kommen nach Graz-Mariatrost, teilweise haben Kinder ihren ersten Kontakt mit Wildtieren hier! Dazu kommen Kooperationen auf wissenschaftlicher und Naturschutzbasis wie mit den Universitäten, Birdlife oder dem Naturschutzzentrum Weitendorf." "Gerade arbeiten wir mit der Uni Wien an einer Datenbank und Erkenntnissen zu Antibiotikaresistenzen", weiß Vereins-Biologin Ulli Odreitz.

Vereinschefin zeigt sich erleichtert
Ein Stein vom Herzen fällt Vereinschefin Monika Großmann. Jeder kann sich selbst vor Ort anschauen, was diese großartige Frau auf die Beine gestellt hat.

Informationen erhalten Sie unter www.wildtiere-in-not.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).