Di, 21. November 2017

Drei Festnahmen

05.12.2014 07:32

Schwerpunktaktion in Wien: Einbrecher im Visier

Dass die statistische Kurve für Wohnungs- und Hauseinbrüche jedes Jahr in den Monaten November bis Jänner steil nach oben geht, will die Polizei so nicht hinnehmen. Bei einem Kontroll-Schwerpunkt in den westlichen Bezirken Wiens und in Wien-Umgebung trat nun der Ende Oktober angekündigte Masterplan gegen Einbrecher in Kraft.

Insgesamt 140 Beamte der Stadtpolizeikommanden Penzing bis Döbling, der Diensthunde- und der Verkehrsabteilung hatte Einsatzleiter Klaus Hölscher zusammengezogen. Die Polizisten hofften, Einbrechern und anderen Straftätern, aber auch Verkehrssündern wie Alko- und Drogenlenkern auf die Schliche zu kommen.

Polizeistreifen überprüften daher ab 16 Uhr besonders Plätze und Areale, in denen in den vergangenen Tagen auffallend häufig Einbrüche verübt wurden. In den Wintermonaten nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus, wenn die Wohnungs- oder Hausinhaber noch nicht zuhause sind.

Fahrzeugkontrollen an sechs Ausfallstraßen
Ab 19 Uhr fanden zudem an sechs Ausfallstraßen Wiens Schwerpunktkontrollen im Individualverkehr statt, und zwar jeweils in beiden Fahrtrichtungen. In der Penzinger Mittelstraße wurden dabei u.a. drei Vedächtige in einem Auto erwischt, in dem sie mehrere Werkzeugkoffer transportierten, von denen einer offenbar gestohlen war. Sie hätten die Koffer auf einem Schwechater Flohmarkt gekauft, sagten sie. Zwei der drei Insassen wurden zunächst festgesetzt.

Kurz nach 19 Uhr wurde direkt an der Wiener Stadtgrenze an der Heiligenstädter Straße in Döbling ein größeres Polizeiaufgebot zusammengezogen. In beiden Richtungen verengten die Beamten die jeweils zweispurige Straße zu einer Spur. Damit wurde sichergestellt, dass jedes Fahrzeug genauer in Augenschein genommen werden konnte. Gefragt waren im besonderen höherpreisige Autos - unter anderem der Marken Audi, BMW, Mercedes oder Porsche -, die bei Pkw-Dieben besonders begehrt sind. Aber auch Kastenwägen, in denen nach den Erfahrungen der Polizisten oft Diebesgut transportiert wird. Zudem wurden Taxis und nicht mehr verkehrstüchtig wirkende Autos wurden an den Straßenrand gewunken. Auch ein Alkolenker ging den Beamten ins Netz.

Automatenknacker dingfest gemacht
Kurze Zeit später kam über Polizeifunk die Nachricht, dass zwei weitere mutmaßliche Straftäter erwischt worden seien. An der Ecke Mariahilfer Straße-Sperrgasse in Rudolfsheim-Fünfhaus, wurden zwei Automatenknacker auf frischer Tat ertappt. Daneben gab es laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger eine Reihe von Verwaltungsanzeigen, u.a. nach der Straßenverkehrsordnung, dem Führerscheingesetz und dem Kraftfahrgesetz. Eine abschließende Bilanz des Schwerpunkts erwartete Keiblinger für Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden