So, 17. Dezember 2017

Ohne Tierleid

02.12.2014 08:29

"Fur Free Retailer": Jetzt auch Lidl pelzfrei

Kunst- statt Echtpelz: In Zeiten, in denen Pelz wieder in Mode ist, setzt nun auch Lidl ein Zeichen für den Tierschutz. Seit September 2014 unterstützt der Discounter die Initiative "Fur Free Retailer". Mit seiner Mitgliedschaft verpflichtet sich der Discounter, international in allen rund 9.800 Filialen keine Textilien oder andere Waren mit Echtpelz anzubieten.

"Wir engagieren uns gemeinsam mit unseren Lieferanten für das Wohl der Tiere. So sind wir beispielsweise auch Gründungsmitglied der Initiative Tierwohl, die sich für bessere Haltungsbedingungen einsetzt", sagt Florian Schütze, Geschäftsbereichsleiter Gesellschaft und Umwelt Lidl International. "Tierschutzthemen nehmen bei der Gestaltung unseres Sortiments einen hohen Stellenwert ein. Der Komplettausschluss von Pelz war für uns daher eine logische Konsequenz."

Fur Free: Gemeinsam für den Tierschutz
Die internationale Initiative "Fur Free Retailer" kennzeichnet Einzelhändler, die sich schriftlich zu einem Ausstieg aus dem Pelzverkauf verpflichtet haben. Verbraucher erfahren so, welche Unternehmen auf Echtpelz verzichten. Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" ist seit 2012 der österreichische Repräsentant von "Fur Free Retailer". Zu den Mitgliedern der Initiative gehören bereits über 300 namhafte Modemarken, darunter unter anderem H&M, Zara, Vero Moda, Brunotti, American Apparel, GEOX, die Otto-Group, s.Oliver, C&A sowie Ernsting's family.

"Eine Option mehr, bedenkenlos pelzfrei zu shoppen"
Zum sogenannten "Fur Free Friday" am 28. November, dem internationalen Aktionstag gegen die Pelzindustrie, wies die Tierschutzorganisation erneut darauf hin, dass nur der Ausstieg aus dem Pelzgeschäft das Leid der Tiere endlich beenden kann. "Wir freuen uns, dass sich Lidl klar gegen tierquälerische Pelzmode positioniert. Der tierfreundliche Konsument kann dem 'Fur Free Retailer'-Programm vertrauen und hat jetzt wieder eine Option mehr, bedenkenlos pelzfrei shoppen zu gehen", erklärte Wildtierexperte Thomas Pietsch von den "Vier Pfoten".

Mehr Informationen zum Programm finden Sie auf www.furfreeretailer.com. Eine Liste mit allen Unternehmen, die auf Echtpelz verzichten, liefert auch die von den "Vier Pfoten" entwickelte Tierschutz-App für Smartphones.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).