Fr, 20. Oktober 2017

Sensationsfund

22.11.2014 11:25

Zweite Albino-Schlange in Oberösterreich entdeckt

Zoologische Sensation in Oberösterreich: Ein Mann fand beim Spazierengehen in Garsten eine Äskulapnatter mit zu wenig schwarzen Farbpigmenten - also eine Art Albino-Schlange. Erst im letzten Jahr hatte ein Paar in seinem Garten in Garsten eine Albino-Äskulapnatter gefunden. "Dazu gibt es bisher europaweit keine bekannten Fälle", ist Schlangenexperte Hans Esterbauer aus Steyr begeistert.

Beim Gassigehen mit seinem Hund hatte Walter Simlinger kürzlich eine Katze beobachtet, die sich mit einer eigenartig gefärbten Schlange beschäftigte. Er fotografierte das relativ aggressive Reptil und schickte die Fotos an den Schlangenexperten Hans Esterbauer.

"Ich war sehr überrascht, da es sich um eine weitere Farbmutation der einheimischen Äskulapnatter handelt", berichtet der Schlangenexperte. Im August vergangenen Jahres war ebenfalls in Garsten eine derartige Äskulapnatter gefunden worden: "Das ist bei dieser Art eine Farbmutation, die bisher wissenschaftlich noch nie dokumentiert wurde."

Zweiter Mutationsfund entkommen
Während dieser Natter schwarze Farbpigmente überhaupt fehlten, handelt es sich bei dem nunmehrigen zweiten Fund um eine "hypomelanistische Farbmorphie": Die etwa zwei Jahre alte Schlange hat zu wenig schwarze Farbpigmente, andere Farben wirken daher stärker, die Natter bunter. "Ein Wunder, dass sie fast zwei Jahre lang ihren Fressfeinden entkommen konnte", so Esterbauer, der bedauert, dass der zweite Mutationsfund entkommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).