Di, 17. Oktober 2017

Grosjean abgedrängt

03.11.2014 10:16

Vergne nach Fünf-Sekunden-Strafe in Austin Zehnter

Der Franzose Jean-Eric Vergne ist am Sonntag von den Rennkommissären des Formel-1-Grand-Prix in Austin nachträglich mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt worden, weil er in der Schlussphase des 17. WM-Laufs seinen Landsmann Romain Grosjean bei einem Zweikampf von der Strecke gedrängt hatte. Der Toro-Rosso-Fahrer fiel damit im offiziellen Schlussklassement um einen Rang auf Platz zehn zurück.

Grosjeans Lotus-Teamkollege Pastor Maldonado profitierte davon. Der Venezolaner, der erstmals in dieser Saison in die Punkteränge kam, wurde offiziell als Neunter gewertet.

Außerdem gab es auch noch für Sergio Perez eine nachträgliche Strafe. Der mexikanische Force-India-Pilot, der in der Startrunde mit Sauber-Fahrer Adrian Sutil kollidiert war, wird wegen rücksichtslosen Fahrens am kommenden Sonntag in der Startaufstellung des Brasilien-GP in Interlagos/Sao Paulo um sieben Plätze rückversetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden