Mi, 23. Mai 2018

Tsunami-Warnung

14.10.2014 08:47

Erdbeben vor El Salvador fordert Todesopfer

Nach einem schweren Beben vor der Küste von El Salvador haben die Behörden in der Nacht auf Dienstag eine Tsunami-Warnung für die Region ausgerufen, nach wenigen Minuten aber wieder zurückgenommen. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,4 lag der US-Erdbebenwarte USGS zufolge rund 170 Kilometer südöstlich der Hauptstadt San Salvador. Dort gab es laut Behörden mindestens ein Todesopfer.

Die Erschütterungen waren noch in Managua, der Hauptstadt von Nicaragua, zu spüren. In einigen Regionen brach das Strom- und Mobilfunknetz zusammen. Das Beben ereignete sich um 21.51 Uhr Ortszeit (5.51 Uhr MESZ).

Das US-Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik teilte mit, dass die Bedrohungslage nun von den lokalen Behörden bewertet werden müsse. Seine Warnung galt für einen Umkreis von 300 Kilometern um das Bebenzentrum. Die zentralamerikanische Region wird immer wieder von schweren Erdbeben erschüttert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden