Sa, 26. Mai 2018

Nie mehr gegen Real?

11.10.2014 10:27

FC Barcelona macht für Trennung von Spanien mobil

Im Konflikt um die von Katalonien angestrebte Trennung von Spanien hat sich auch der FC Barcelona offiziell für die Abhaltung eines Unabhängigkeitsreferendums ausgesprochen. Der Fußball-Topklub trat am Freitag der Plattform "Nationalpakt für das Selbstbestimmungsrecht Kataloniens" bei. Womit man richtig Ernst macht. Denn im Falle einer Unabhängigkeit dürfte Barcelona auch nicht mehr in der Primera Division mitspielen.

Clubpräsident Josep Maria Bartomeu habe Plattform-Chefverwalter Joan Rigol einen entsprechenden Brief geschickt, teilte der Verein mit. Das Parlament Kataloniens hatte das Referendum für den 9. November angesetzt. Madrid betrachtet das Vorhaben allerdings als illegal und zog vor das Verfassungsgericht, das den Urnengang einstweilig verboten hat. Die Separatisten wollen ihn dennoch abhalten.

Spaniens Fußball-Liga (LFP) warnte jüngst erneut, im Fall einer Trennung von Spanien müssten der FC Barcelona, Ortsrivale Espanyol und alle katalanischen Vereine vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden. "Das wäre auch für die Liga ein großer Verlust", räumte diese Woche der LFP-Präsident Javier Tebas ein.

Für das Recht auf Abstimmung in der wirtschaftsstärksten Region Spaniens sprachen sich nicht nur Politiker, Sänger und Schauspieler Kataloniens, sondern auch verschiedene katalanische Spitzensportler aus: Unter anderem unterstützen die Barca-Profis Gerard Pique und Xavi, die NBA-Stars Pau und Marc Gasol sowie auch Bayern-Trainer Pep Guardiola das Vorhaben.

Aber eine rein katalanische Fußball-Liga, keine "El Clasicos" mehr gegen Real Madrid? Darüber will man als Fußball-Fan eigentlich gar nicht nachdenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden