Sa, 16. Dezember 2017

"Leben ist zu kurz!"

19.08.2014 10:05

Lady Gaga kämpft erneut gegen den Magerwahn

Lebenslust statt Kilofrust - das ist offenbar das Motto von Lady Gaga. Die Sängerin, die immer wieder mal mehr, mal weniger auf die Waage bringt, hat sich jetzt in einer Twitter-Nachricht gegen den Magerwahn in Hollywood ausgesprochen.

Vor Kurzem erst präsentierte sich Lady Gaga als schlanker Donatella-Versace-Klon ihren Fans. Über die Sommermonate hat die Sängerin aber offenbar an dem einen oder anderen Eis zu viel genascht und ein paar Kilos zugelegt. Kein Grund, sich zu schämen, findet die 28-Jährige. Im Gegenteil! Auf Twitter ruft Gaga jetzt nämlich erneut zur "Body Revolution" auf.

"Eine wahre Venus ist schön mit jeder Kleidergröße", schreibt Lady Gaga an ihre Fans. "Die Gesellschaft hat uns nicht vorzuschreiben, was Schönheit ist."

Schon im letzten Jahr huldigte die Sängerin mit ihrem Hit "Venus" dem Frauenbild der Renaissance. Auch in ihrem neuesten Tweet zieht die exzentrische Künstlerin den Vergleich mit der Malerei und dem Ideal einer Frau: "Die ersten Gemälde und Skulpturen der Göttin zeigten sie als üppige, fruchtbare Frau. Damals war es angesagt, dicker zu sein, weil Essen ein Zeichen von Reichtum war. Esst mehr, Kinder! Das Leben ist zu kurz!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden