Do, 23. November 2017

Messerattacke in NÖ

24.07.2014 11:16

Pony im Bezirk Tulln verletzt - Polizei ermittelt

Im niederösterreichischen Bezirk Tulln laufen polizeiliche Ermittlungen in einem Fall von möglicher Tierquälerei. Ein Pony, das zum Streichelzoo eines Heurigengasthauses in Absdorf gehört, soll am Freitag mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden sein.

Polizeisprecher Johann Baumschlager bestätigte, dass das Tier an der linken Bauchseite ebenso wie im Bereich des linken hinteren Kniegelenks Verletzungen aufgewiesen habe. Beamte der Polizeiinspektion Großweikersdorf würden ermitteln. Bei den Blessuren in der Kniegegend sei Fremdverschulden eher auszuschließen. Die Gelenksverletzung könnte sich das Pony selbst zugefügt haben, als es zu flüchten versuchte, hieß es.

Sexuelle Motive für Tat?
Sascha Sautner von der "Pfotenhilfe" Lochen hält sexuelle Motive für den Übergriff auf das Tier für durchaus möglich, da sich die Verletzungen in der Nähe des Genitalbereichs befinden. "Helfen Sie bitte mit, die Tat aufzuklären. Menschen mit derartigen Neigungen belassen es meist nicht bei unschuldigen Tieren, sondern vergehen sich später auch an Menschen", so Sautner. Der Verein setzte eine Prämie von 500 Euro auf den entscheidenden Hinweis aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).