Mo, 20. November 2017

Via FB und Handy

25.06.2014 11:45

15-jährige Wienerin stalkte Burschen - verurteilt

Wegen der beharrlichen Verfolgung eines gleichaltrigen Burschen ist am Wiener Straflandesgericht eine 15-Jährige zu zwei Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Das Mädchen hatte via Facebook versucht, mit dem Teenager in Kontakt zu kommen. Als dieser nichts von ihr wissen wollte, begann sie, ihn mit Anrufen und Nachrichten regelrecht zu bombardieren und sein Profil auf Partnerbörsen für Homosexuelle zu posten. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Die beiden Jugendlichen haben einander im realen Leben nie kennengelernt. Der Bursche sei von dem ihm unbekannten Mädchen eines Tages einfach über Facebook angeschrieben, als "süß" befunden und um ein Treffen gebeten worden.

Als er nicht darauf einging, habe sie sein Profil "in Schwulen-Börsen reingestellt" und vorgegeben, er sei an sexuellen Kontakten interessiert, erzählte der 15-Jährige der Richterin. 50 entsprechende Anfragen habe er daraufhin bekommen.

Mit Kurznachrichten bombardiert
Ungeschickterweise hatte der junge Mann in seinem Facebook-Profil auch seine Telefonnummer angegeben. Daraufhin hagelte es ununterbrochen Anrufe von der 15-Jährigen. Als er die lästige Anruferin blockierte, wechselte das Mädchen das Handy und bedrängte ihn seither "anonym". Zehn bis 15 Kurznachrichten erhielt der Schüler seither täglich.

Das Mädchen zeigte sich vor Gericht reumütig und geständig. Die 15-Jährige muss zusätzlich zur bedingten Haft eine Psychotherapie absolvieren. Das Urteil ist rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden