Fr, 17. November 2017

Das Baby ist da

10.06.2014 15:40

Rapperin Lil‘Kim nennt ihre Tochter Royal Reign

Rapperin Lil' Kim ist Mutter einer gesunden Tochter geworden. Die 39-jährige Rapperin brachte am Montagmorgen im Hackensack University Medical Centre in New Jersey ihr erstes Kind zur Welt. Ein Sprecher erklärte gegenüber dem "Us Magazine", dass sie und ihr Freund Mr. Papers ihrer Tochter den ungewöhnlichen Namen Royal Reign gegeben hätten.

Lil' Kim, die mit bürgerlichem Namen Kimberly Jones heißt, gab im Februar ihre Schwangerschaft bekannt und bat Fans, ihr Baby-Geschenke zu kaufen. Sie ließ ihre Assistentin einen Twitter-Post verfassen, in dem sie auf exklusive Geschäfts wie "Tiffany & Co." hinwies und auch die Adresse postete, an die die Geschenke geschickt werden sollten.

Die Fans der Rapperin reagierten wenig begeistert, als sie feststellten, dass unter den Geschenken beispielsweise ein 500 Dollar (umgerechnet 368 Euro) teurer, silbernen Baby-Trinkbecher war. Mit ihrer Babyparty machte sich die 39-Jährige ebenfalls keine Freunde, da sie ihre Gäste geschlagene vier Stunden warten ließ.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden