Mi, 18. Oktober 2017

Unternehmer hilft

17.04.2014 16:10

Ein Geizhals als Ehrenhausers großer Gönner

EU-Wahlkämpfer Martin Ehrenhauser von "Europa anders" hat am Donnerstag sein Campinglager vor dem Kanzleramt kurz verlassen, um im Wiener Volksgarten seine Kampagne für den Einzug in das Europa-Parlament zu präsentieren. Für seine Werbung hat er einen Gönner gefunden.

Bei der etwas mehr als 100.000 Euro ausmachenden Wahlkampagne hat sich mit 16.344 Euro der Internet-Unternehmer Yannikos Marinos als bisher größter Spender beteiligt.

Der 40-jährige Marinos ist Vorstand der Preisvergleichsplattform geizhals.at und sympathisiert mit Ehrenhausers bunter EU-Truppe. Mit dem Geizhals-Unternehmer alleine kann es Ehrenhauser jedoch nicht schaffen. Er setzt vor allem auf viele Kleinspender.

Am Mittwoch hat Ehrenhauser seine Plakate vorgestellt, die sich vor allem gegen die Sozialdemokraten und die Haftung für die Kärntner Hypo richten.

In seinem Lager vor dem Kanzleramt will Ehrenhauser vorerst bleiben. Allerdings könnte er am Dienstag von Bauarbeitern vertrieben werden, die an diesem Platz das lange geplante Deserteursdenkmal errichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).