Fr, 24. November 2017

Verurteilt Täter

28.02.2014 08:27

Tierschutz-Ombudsfrau über Giftköder: „Feig!“

Viele Hundebesitzer sind besorgt. Immer wieder werden in Parks und auf Spazierwegen Giftköder ausgelegt. "Das ist nichts anderes als Tierquälerei", betont die steirische Tierschutz-Ombudsfrau Barbara Fiala-Köck. Sie mahnt zur Vorsicht. Und: Die Täter gefährden nicht nur das Leben von Vierbeinern!

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht in sozialen Netzwerken vor ausgelegten Giftködern in Graz gewarnt wird - viele Hundebesitzer sind verunsichert. Warum jemand so etwas tut, ist nicht nur ihnen ein Rätsel. In den letzten Jahren sei viel für ein besseres Miteinander getan worden, verweist Fiala-Köck (kleines Bild) auf eingezäunte Hundewiesen und das "Sackerl fürs Gackerl". Sie appelliert an all jene, die Probleme mit Hunden haben, den Dialog zu suchen.

Großes Leid für Hunde und Halter
"Giftköder auszulegen ist hinterhältig und feig", betont Fiala-Köck. Die Tierschutz-Ombudsfrau betont, dass man Tieren damit großes Leid zufügt. Oft können die treuen Begleiter nicht gerettet werden und verenden qualvoll. Von den Tierarztkosten einmal abgesehen.
Besonders schlimm sei es, wenn es Blindenhunde erwischt. Zum einen, weil deren Halter auf sie angewiesen sind. Zum anderen, weil diese sich einen neuen Hund oft nicht mehr leisten können.

Was tun?
"Man sollte die Augen offen halten und Hunde nicht frei herumlaufen lassen und anleinen", rät Fiala-Köck. Zudem hofft sie auf Zivilcourage: "Wenn jemandem etwas Verdächtiges auffällt, sollte man es sofort der Polizei melden." Die Giftköder stellen übrigens nicht nur für Tiere, sondern auch für Menschen eine Gefahr dar. Nicht auszudenken, was passiert, wenn ein Kind einen Giftköder in den Mund nimmt…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).