Di, 21. November 2017

Verwilderte Hunde

21.02.2014 10:26

Streunende Chihuahuas terrorisieren US-Stadt

Für Probleme sorgen streundende Chihuahuas im Westen der US-Stadt Phoenix in Arizona. Im Stadtteil Maryvale terrorisieren die verwilderten Hunde die Einwohner Tag und Nacht mit Gebell, verängstigen Schulkinder und verschmutzen mit ihrem Kot Straßen und Gehsteige. Die örtliche Tierkontrollstelle ist machtlos.

Wie die Fernsehsender FoxPhoenix und ABC15 Arizona berichten, ziehen die kleinen Chihuahuas in Rudeln von zehn bis fünfzehn Tieren durch Maryvale und versetzen die Bewohner in Angst und Schrecken. Schon über 6.000 Anrufe von besorgten Menschen, die Angst haben, von den Hunden gebissen zu werden, hat die örtliche Tierkontrollstelle erhalten, doch sie steht dem Treiben bislang machtlos gegenüber.

In einem Interview mit ABC15 Arizona (siehe Video) hat die Sprecherin der Tierkontrollstelle, Melissa Gable, die Bewohner von Maryvale nun dazu aufgerufen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die herumstreundenden Vierbeiner einzufangen. "Wenn Sie ein streunendes Tier sehen, dann verwahren Sie es sicher in Ihrem Garten und rufen uns an. Was üblicherweise passiert ist, dass die Leute uns anrufen und sagen: 'Ich habe einen streunenden Hund gesehen.' Bis wir dann dort sind, ist der aber längst wieder weg."

Die Tierkontrollstelle selbst sieht sich laut Angaben von Gable außerstande, von sich aus in dem von den streunenden Chihuahuas geplagten Stadtteil auf Patrouille zu gehen. Wie man das Problem in den Griff bekommen will, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).