Fr, 20. Oktober 2017

Geldstrafe verhängt

28.01.2014 11:36

Bregenzer Tierquäler köpfte Katze mit Küchenmesser

Ein 46-jähriger Bregenzer ist am Dienstag am Landesgericht Feldkirch zu einer Geldstrafe von 480 Euro verurteilt worden, weil er der Katze seiner Lebensgefährtin den Kopf abgeschnitten hatte. Er habe das verletzte Tier "erlösen" wollen, rechtfertigte sich der Mann. Dass er nach der Tat auch seine Freundin bedrohte, bestritt der Angeklagte. Das Urteil wegen Tierquälerei ist rechtskräftig.

Der arbeitslose Mann soll das Tier auch mit Schlägen gequält haben. Da es aber keine unmittelbaren Zeugen gab, konnte dem Angeklagten nicht nachgewiesen werden, dass er für die Verletzungen des Tieres verantwortlich ist. Er erklärte, die Katze habe sich beim Herumspringen das Bein gebrochen. Er habe sie jedenfalls nicht geschlagen.

Tier mit Küchenmesser geköpft
Um die Katze von ihrem Leid zu befreien, habe er ein Küchenmesser genommen und ihr damit den Kopf abgetrennt. Dass er zu seiner Freundin, der Katzenbesitzerin, anschließend gesagt habe: "Du gehörst auch umgebracht", stritt der alkoholkranke Mann ab.

Täter zu Geldstrafe verurteilt
Das Gericht hielt dem 46-Jährigen vor, dass es Alternativen gegeben hätte, um dem Tier zu helfen. "Sie hätten zum Beispiel zum Tierarzt gehen können", so der Richter in der Urteilsbegründung. Das Urteil - eine unbedingte Geldstrafe von 240 Euro und 240 Euro auf Bewährung - nahm der Mann grinsend an. In Bezug auf die gefährliche Drohung gegen seine Freundin wurde der 46-Jährige freigesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).