Mi, 23. Mai 2018

Kein Verfahren

23.01.2014 10:34

13-Jähriger soll Mädchen (7) missbraucht haben

Ein 13-Jähriger soll sich in Graz an einem siebenjährigen Mädchen sexuell vergangen haben. Das Kind hatte sich seiner Mutter anvertraut, nachdem der Bursche die Kleine zum zweiten Mal abgepasst hatte. Der Verdächtige konnte mittels Kameraaufzeichnungen ausgeforscht werden, ist jedoch noch nicht strafmündig.

Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz berichtete am Donnerstag von einer Anzeige, die nach dem zweiten Übergriff des Burschen am Dienstag eingegangen war. Schon am 12. Jänner soll der 13-Jährige das Mädchen missbraucht haben.

Es werde jedoch kein Ermittlungsverfahren gegen den Burschen geben, da er noch nicht 14 Jahre alt ist: "Das wird ein Fall für die Jugendwohlfahrt", so Bacher.

Missbrauch auf Toilette und in Parkhaus
Medienberichten zufolge soll der Bursche das Mädchen bei einer Bushaltestelle am Grazer Jakominiplatz angesprochen haben. Der 13-Jährige habe das Kind nach Hause begleiten wollen, es aber stattdessen in ein Kaufhaus geführt. Dort habe er sich in einer Toilette an dem Kind vergangen.

Zwei Tage später soll er es erneut verschleppt haben - diesmal in ein Parkhaus. Der Verdächtige wurde am Dienstagabend im Volksgartenpark von der Polizei aufgegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden