So, 19. November 2017

Erinnerungsstück

04.01.2014 17:00

„Große Chance“-Hund „Esprit“ ist jetzt Edelstein

Als ihr Hund "Esprit" Anfang November von einem Auto angefahren wurde und daraufhin starb, brach für Besitzerin Alexandra Plank eine kleine Welt zusammen. "Der Verlust ist das Schlimmste, das mir je passiert ist", erklärt die Oberösterreicherin im Gespräch mit krone.at. Ein kleiner Trost jedoch bleibt: Sie kann ihren geliebten Vierbeiner nun immer bei sich tragen. Denn Esprit ist jetzt ein Edelstein.

Es ist ein riesengroßes Loch, das der Tod ihres geliebten Esprit, mit dem Alexandra Plank 2012 bei der ORF-Show "Die große Chance" siegte, in ihr Herz gerissen hat. "Der Verlust hat mich sehr getroffen", erzählt Plank gegenüber krone.at. "Er war sehr wichtig in meinem Leben, hat hier immer den Ton angegeben. Er hat einen riesengroßen leeren Platz hinterlassen, den wohl nie wieder jemand einnehmen kann."

Kein Wunder also, dass Plank nicht lange zögerte, als die Firma Mevisto, die sich darauf spezialisiert hat, aus der Asche oder den Haaren von Menschen und Tieren Saphire und Rubine herzustellen, mit einem ganz besonderen Angebot auf sie zukam: Esprit sollte als Edelstein für immer verewigt werden. "Die Vorstellung, Esprit immer bei mir zu haben und dass wir immer in einem Edelstein vereint sind, hat mir einfach sehr gut gefallen", verrät Alexandra Plank ihre Entscheidung, die Asche ihres Border Collies zu einem Saphir verarbeiten zu lassen. "Es hat mir Mut gemacht, dass es dadurch etwas leichter werden wird."

Saphir ist besonderes Weihnachtsgeschenk
Vor den Feiertagen bekam Plank schließlich ihr ganz besonderes Weihnachtsgeschenk von Mevisto-Geschäftsführer Gerald Reiter überreicht. Seitdem hat der Saphir aus Esprits Asche einen Ehrenplatz im Heim von Plank. "Der Saphir steht gemeinsam mit seiner Urne und seinen ganzen Sachen an einem Platz, den wir extra für Esprit gemacht haben." Aber auch sonst ist Esprit immer dabei, wie Plank fortfährt: "Wenn ich länger wegfahre, kommt er immer mit."

An einen Nachfolger für Esprit hat Alexandra Plank übrigens noch nicht gedacht: "Da muss noch einige Zeit vergehen", gibt sie zu. Auch bei Esprits tierischem Freund, Mischling "Whoopy" – der auch bei der Übergabe des Edelsteins dabei war. "Esprit fehlt Whoopy sehr. Ich denke, dass es auch für sie noch zu früh wäre", so Plank abschließend.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).